Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft Veda - Multi-Mode-Multimediagerät

System vereint Telefon, Computer und Multimediaplayer

Microsoft hat einen Patentantrag für das Veda-Projekt gestellt - ein Gerätekonzept, das dem Benutzer die Bedienung durch Wandelbarkeit erleichtern soll. Das Computersystem besitzt eine ausfahrbare Tastatur, ein herausklappbares Display und zusätzliche Bedienelemente. Die Skizzen im Patentantrag erinnern entfernt an den C64.

Veda
Veda
Auf den ersten Blick verwirrt die Geräteklasse Veda von Microsoft. Das liegt nicht zuletzt daran, dass bisher offiziell nur Illustrationen existieren, die mit fertigen Geräten nichts zu tun haben. Sie sollen den Patentantrag unterstützen und eine grobe Vorstellung ermöglichen.

Anzeige

Mit einer einziehbaren Tastatur und einem ausklappbaren Bildschirm soll Microsofts Veda-Gerät je nach Situation eine ideale Bedienung bieten. Im sogenannten Computermodus verhält sich das Gerät wie ein Computer und erlaubt es, komplexe Aufgaben zu erledigen. Dank optischem Laufwerk handelt es sich bei Microsofts Veda um einen kleinen Computer.

Veda
Veda
Im Gerätemodus verschwindet die Tastatur und das Display wird zurückgeklappt. Das Gerät soll sich dann wie ein Multimediagerät anfühlen und dementsprechend bedienbar sein. Anwendungen sollen auf diesen Modus angepasst werden. Bedienelemente, die um das Display herum angeordnet sind, sollen die Nutzung zusätzlich erleichtern. Dazu gehören Multimedia-Abspielknöpfe oder ein Nummernblock. Für zusätzliche Flexibilität lässt sich auch eine Fernbedienung koppeln.

Microsofts Veda soll mehrere Geräte wie Computer, Telefon oder Multimediaplayer vereinen. Je nach Anwendung lässt sich das Gerät in ein Consumer Electronics Entertainment Center, ein Communication Center oder ein Information Center verwandeln. Die Telefonfunktion dient Microsoft als Beispiel für die Abhängigkeit zwischen Bedienbarkeit und Gerätedesign. Auf einem Computer ist die Bedienung eines Telefons kompliziert: Der Anwender muss die Anwendung kennen, diese starten und herausfinden, wie diese funktioniert. Im Gerätemodus des Veda hingegen soll sich die Bedienung dank angepasster Anwendungen und der speziellen Bedienelemente des Geräts von selbst erklären.

Eine komplette Beschreibung der Zustände und Möglichkeiten des Geräts gibt es auf wipo.int.


eye home zur Startseite
mZ 18. Jun 2008

Nein! Warum auch? Was soll das EiPhone denn auch mit dem Teil zu tun haben?

Tony A. 18. Jun 2008

Gut...jetzt hab ich meine tägliche Mindestration an Bullshit auch schon konsumiert. Danke...

devarni 17. Jun 2008

Wer im Glashaus sitzt... ;)

Ralph 17. Jun 2008

hmmm, ich stelle mir gerade vor, jemand will die kasette durch das display schieben ^^

totoha 17. Jun 2008

Ok der Text war schlecht, aber bei der Überschrift musste ich grinsen :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAQUET Holding B.V. & Co. KG, Rastatt
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Waldheim (bei Dresden)
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,97€
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    KaeseSchnitte | 03:27

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 03:18

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    KaeseSchnitte | 03:11

  4. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    lurchie | 02:55

  5. Spectre und ältere Rechner

    Thobar | 02:52


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel