Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft Veda - Multi-Mode-Multimediagerät

System vereint Telefon, Computer und Multimediaplayer

Microsoft hat einen Patentantrag für das Veda-Projekt gestellt - ein Gerätekonzept, das dem Benutzer die Bedienung durch Wandelbarkeit erleichtern soll. Das Computersystem besitzt eine ausfahrbare Tastatur, ein herausklappbares Display und zusätzliche Bedienelemente. Die Skizzen im Patentantrag erinnern entfernt an den C64.

Artikel veröffentlicht am ,

Veda
Veda
Auf den ersten Blick verwirrt die Geräteklasse Veda von Microsoft. Das liegt nicht zuletzt daran, dass bisher offiziell nur Illustrationen existieren, die mit fertigen Geräten nichts zu tun haben. Sie sollen den Patentantrag unterstützen und eine grobe Vorstellung ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig

Mit einer einziehbaren Tastatur und einem ausklappbaren Bildschirm soll Microsofts Veda-Gerät je nach Situation eine ideale Bedienung bieten. Im sogenannten Computermodus verhält sich das Gerät wie ein Computer und erlaubt es, komplexe Aufgaben zu erledigen. Dank optischem Laufwerk handelt es sich bei Microsofts Veda um einen kleinen Computer.

Veda
Veda
Im Gerätemodus verschwindet die Tastatur und das Display wird zurückgeklappt. Das Gerät soll sich dann wie ein Multimediagerät anfühlen und dementsprechend bedienbar sein. Anwendungen sollen auf diesen Modus angepasst werden. Bedienelemente, die um das Display herum angeordnet sind, sollen die Nutzung zusätzlich erleichtern. Dazu gehören Multimedia-Abspielknöpfe oder ein Nummernblock. Für zusätzliche Flexibilität lässt sich auch eine Fernbedienung koppeln.

Microsofts Veda soll mehrere Geräte wie Computer, Telefon oder Multimediaplayer vereinen. Je nach Anwendung lässt sich das Gerät in ein Consumer Electronics Entertainment Center, ein Communication Center oder ein Information Center verwandeln. Die Telefonfunktion dient Microsoft als Beispiel für die Abhängigkeit zwischen Bedienbarkeit und Gerätedesign. Auf einem Computer ist die Bedienung eines Telefons kompliziert: Der Anwender muss die Anwendung kennen, diese starten und herausfinden, wie diese funktioniert. Im Gerätemodus des Veda hingegen soll sich die Bedienung dank angepasster Anwendungen und der speziellen Bedienelemente des Geräts von selbst erklären.

Eine komplette Beschreibung der Zustände und Möglichkeiten des Geräts gibt es auf wipo.int.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 42,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

mZ 18. Jun 2008

Nein! Warum auch? Was soll das EiPhone denn auch mit dem Teil zu tun haben?

Tony A. 18. Jun 2008

Gut...jetzt hab ich meine tägliche Mindestration an Bullshit auch schon konsumiert. Danke...

devarni 17. Jun 2008

Wer im Glashaus sitzt... ;)

Ralph 17. Jun 2008

hmmm, ich stelle mir gerade vor, jemand will die kasette durch das display schieben ^^

totoha 17. Jun 2008

Ok der Text war schlecht, aber bei der Überschrift musste ich grinsen :)


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /