Microsoft Veda - Multi-Mode-Multimediagerät

System vereint Telefon, Computer und Multimediaplayer

Microsoft hat einen Patentantrag für das Veda-Projekt gestellt - ein Gerätekonzept, das dem Benutzer die Bedienung durch Wandelbarkeit erleichtern soll. Das Computersystem besitzt eine ausfahrbare Tastatur, ein herausklappbares Display und zusätzliche Bedienelemente. Die Skizzen im Patentantrag erinnern entfernt an den C64.

Artikel veröffentlicht am ,

Veda
Veda
Auf den ersten Blick verwirrt die Geräteklasse Veda von Microsoft. Das liegt nicht zuletzt daran, dass bisher offiziell nur Illustrationen existieren, die mit fertigen Geräten nichts zu tun haben. Sie sollen den Patentantrag unterstützen und eine grobe Vorstellung ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Senior Architect Microsoft Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Backofenelektronik / Home Connect
    BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
Detailsuche

Mit einer einziehbaren Tastatur und einem ausklappbaren Bildschirm soll Microsofts Veda-Gerät je nach Situation eine ideale Bedienung bieten. Im sogenannten Computermodus verhält sich das Gerät wie ein Computer und erlaubt es, komplexe Aufgaben zu erledigen. Dank optischem Laufwerk handelt es sich bei Microsofts Veda um einen kleinen Computer.

Veda
Veda
Im Gerätemodus verschwindet die Tastatur und das Display wird zurückgeklappt. Das Gerät soll sich dann wie ein Multimediagerät anfühlen und dementsprechend bedienbar sein. Anwendungen sollen auf diesen Modus angepasst werden. Bedienelemente, die um das Display herum angeordnet sind, sollen die Nutzung zusätzlich erleichtern. Dazu gehören Multimedia-Abspielknöpfe oder ein Nummernblock. Für zusätzliche Flexibilität lässt sich auch eine Fernbedienung koppeln.

Microsofts Veda soll mehrere Geräte wie Computer, Telefon oder Multimediaplayer vereinen. Je nach Anwendung lässt sich das Gerät in ein Consumer Electronics Entertainment Center, ein Communication Center oder ein Information Center verwandeln. Die Telefonfunktion dient Microsoft als Beispiel für die Abhängigkeit zwischen Bedienbarkeit und Gerätedesign. Auf einem Computer ist die Bedienung eines Telefons kompliziert: Der Anwender muss die Anwendung kennen, diese starten und herausfinden, wie diese funktioniert. Im Gerätemodus des Veda hingegen soll sich die Bedienung dank angepasster Anwendungen und der speziellen Bedienelemente des Geräts von selbst erklären.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine komplette Beschreibung der Zustände und Möglichkeiten des Geräts gibt es auf wipo.int.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mZ 18. Jun 2008

Nein! Warum auch? Was soll das EiPhone denn auch mit dem Teil zu tun haben?

Tony A. 18. Jun 2008

Gut...jetzt hab ich meine tägliche Mindestration an Bullshit auch schon konsumiert. Danke...

devarni 17. Jun 2008

Wer im Glashaus sitzt... ;)

Ralph 17. Jun 2008

hmmm, ich stelle mir gerade vor, jemand will die kasette durch das display schieben ^^

totoha 17. Jun 2008

Ok der Text war schlecht, aber bei der Überschrift musste ich grinsen :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hosting
Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Elektroauto: Britisches Startup entwickelt elektrisches Schwerfahrzeug
    Elektroauto
    Britisches Startup entwickelt elektrisches Schwerfahrzeug

    Der Unimog bekommt einen elektrischen Nachfolger: den sechsrädrigen Scarab.

  3. Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
    Garmin Fenix 7 im Test
    Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

    Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /