Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Überwachungskamera als Bühne

Britische Band geht kreativ mit Überwachungskameras um

Die britische Band The Get Out Clause hat eine kreative Verwendung für Überwachungskameras gefunden: Weil den vier Musikern aus Manchester das Geld für ein Musikvideo fehlte, nutzten sie vorhandene Ausrüstung. Sie spielten vor Überwachungskameras und verlangten unter Berufung auf das britische Informationsfreiheitsgesetz die Herausgabe der Aufnahmen.

Sie spielen auf Plätzen, auf einer Rolltreppe und auf einem Zebrastreifen, im Bus und in Taxis, aufgenommen mal in Farbe, mal in Schwarz-Weiß: Die Band The Get Out Clause aus Manchester hat eine interessante Möglichkeit gefunden, ein Musikvideo zu ihrer Single Paper aufzunehmen. Zum Drehort rückte aber kein Filmteam mit viel Ausrüstung an, um die Band zu filmen.

Anzeige

Stattdessen kam die Band mit ihren Instrumenten dorthin, wo bereits Kameras warteten: Überwachungskameras, die Passanten auf öffentlichen Plätzen oder auf Privatgelände ständig im Blick behalten.

In einem per E-Mail geführten Interview mit Golem.de erklärt Gitarrist Tony Churnside, wie die Band auf die Idee kam, CCTV-Kameras einzusetzen und welche Erfahrungen die Band mit dem Informationsfreiheitsgesetz gemacht hat.

 
Video: The Get Out Clause - Musikvideo Paper (4:01)

Golem.de: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Ihr Video mit Hilfe von Überwachungskameras zu produzieren?

Tony Churnside: Wir hatten gerade unseren Song Paper aufgenommen und wollten ein Video dazu produzieren. In einem Gespräch mit einem Freund kamen wir auf die Vielzahl von Überwachungskameras in England, und da haben wir überlegt, ob wir die nicht dazu nutzen können, um unsere Single bekanntzumachen.

Golem.de: Gab es Vorbilder, oder sind Sie selbst auf die Idee gekommen?

Churnside: Nein, wir haben sowas vorher noch nicht gesehen. Aber wir haben gedacht, das sei eine originelle Idee für ein Video und könnte viel Spaß machen.

Golem.de: Was war Ihre Absicht? Wollten Sie nur auf möglichst günstige Art und Weise Ihr Video produzieren, oder steckte auch ein Protest gegen die allgegenwärtige Überwachung dahinter?

Churnside: Wir können nicht leugnen, dass Geldmangel ein Grund war. Aber es war eben auch eine originelle Idee. Dennoch war die Aktion nicht als politische Aussage gedacht. Wir sind eine Band und machen Musik. Ob das Publikum aus dem Video eine Bedeutung herausliest, ist seine Sache. Aber wir haben auch nichts dagegen, auf die vielen Kameras hinzuweisen, die es da draußen gibt.

Interview: Überwachungskamera als Bühne 

eye home zur Startseite
baliza 07. Okt 2009

thx 4 made my day :D

Buchhalter 20. Jun 2008

Kann gar nicht sein! Buchhalter, wenn auch dem Klischee nach auch langweilig, sind doch...

Der Kaiser 17. Jun 2008

Ich finde beides interessant. :)

mic-e 17. Jun 2008

Dass ICQ und AIM nichtmehr gehen muss nicht viel bedeuten... nur dass AOL ein AutoUpdate...

Kord Wop. 17. Jun 2008

Also wenn ich Zwiebeln auf den Augen habe sehe ich nur dunkle Flächen und vielleicht ein...


Telemedicus / 21. Jun 2008

RammBlog / 17. Jun 2008

CCTV-Cams mal anders genutzt

Hokeys Blog / 17. Jun 2008

Entweder ist das ein...

Oliver Hallmann / 17. Jun 2008

Achtung Kamera!

B.i.e.l.F. / 17. Jun 2008

kopfueber / 17. Jun 2008

the blog of guruz / 17. Jun 2008

Ueberwachungskameras liefern Musikvideo



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: common business

    Asthania | 08:19

  2. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  3. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  4. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  5. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel