Abo
  • IT-Karriere:

Neues Risikokaptial für Funambol

12,5 Millionen US-Dollar in zweiter Finanzierungsrunde gesichert

Der Open-Source-Anbieter Funambol hat in einer zweiten Finanzierungsrunde neues Risikokapital eingesammelt. Das Geld wird unter anderem in die Produktentwicklung fließen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Insgesamt 12,5 Millionen US-Dollar kamen von Nexit Ventures, Castile Ventures, Walden International und HIG Ventures. Damit verfügt Funambol über 25 Millionen US-Dollar. Das Geld soll in die weitere Entwicklung fließen, aber auch genutzt werden, um speziell in Asien und Europa weiter zu expandieren.

Funambol bietet eine freie Push-E-Mail- und PIM-Synchronisierungslösung an. Die Software ist in Java geschrieben und läuft serverseitig auf einem Apache Tomcat. Neben der unter der AGPLv3 veröffentlichten Community-Edition gibt es kommerzielle Varianten, die sich unter anderem an Netzbetreiber richten. Laut Funambol wird die Software beispielsweise vom französischen Parlament als Blackberry-Ersatz genutzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. 4,19€
  4. 4,99€

Florian Lagg 18. Jun 2008

Tschuldige mal... das ding funktioniert absolut super ... Besser als die (relativ...


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /