Abo
  • Services:

Snom klarVoice - Telefonhörer für bessere Klangqualität

Breitbandtelefonhörer für VoIP-Telefone deckt doppeltes Frequenzspektrum ab

Der Berliner VoIP-Telefonhersteller Snom will mit klarVoice "eine neue Klangdimension für die VoIP-Telefonie" eröffnen. Der Breitbandtelefonhörer deckt im Vergleich zu herkömmlichen Telefonhörern das doppelte Frequenzspektrum ab. Kombiniert mit dem Codec G.722.2 PSTN verspricht das eine deutlich bessere Klangqualität.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telefonhörer "Snom klarVoice" lässt sich an alle VoIP-Telefone des Berliner Herstellers anschließen. Er nutzt den Codec G.722.2 PSTN, der die Bitrate des Sprachkanals auf 12,65 KBit/s reduzieren kann und ohne zusätzliche Hardware auskommt. Während herkömmliche VoIP-Telefone nur ein Frequenzspektrum von 200 bis 3.300 Hz übertragen, deckt der Snom klarVoice ein Frequenzband von 50 bis 7.000 Hz ab.

 
Audio: Snom klarVoice Simulation (0:54)

Stellenmarkt
  1. freenet Group, Büdelsdorf
  2. Versicherungskammer Bayern, München

"Telefone haben sich seit so langer Zeit nicht mehr verändert - die Menschen wissen gar nicht, mit welchen Beschränkungen sie sich bisher abgefunden haben", sagt Snoms Marketingchef Michael Knieling. Voice-over-IP mache "eine Revolution in der Klangqualität möglich".

Bei bisherigen VoIP-Gesprächen in normaler Bandbreite wurde das Stimmsignal mit 8.000 Hz abgetastet, was ein Stimmfrequenzband von 200 bis 3.300 Hz ergibt. Snom klarVoice arbeitet mit einer verdoppelten Samplingrate, was zu dem deutlich höheren Frequenzumfang führt.

Der Snom klarVoice soll ab Juli für knapp 30 Euro (24,99 Euro netto) zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate kaufen

Nostromo 18. Jun 2008

Richtig - bei den anderen sind es aber in der Regel weniger. Bei G.729 z.B. ca 8-12 kbit...

-.- 17. Jun 2008

Den bestell ich mir gleich zu meinem neuen LAN-Kabel dazu (https://www.golem.de/0806/60455...

rbugar 17. Jun 2008

Bei sipgate gibts auch verschiedene "HD" Telefone zu kaufen. AVM Mini und irgend so ein...

JaPPe 17. Jun 2008

Nunja, dann könnte es interessant für Firmen sein, die intern VoIP-Phonie benutzen, da...

Puh 17. Jun 2008

Interessanter Satzbau. Also ich habe keine Kurbel mehr, Kabel auch nicht, Wählscheibe...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /