Abo
  • Services:

Snom klarVoice - Telefonhörer für bessere Klangqualität

Breitbandtelefonhörer für VoIP-Telefone deckt doppeltes Frequenzspektrum ab

Der Berliner VoIP-Telefonhersteller Snom will mit klarVoice "eine neue Klangdimension für die VoIP-Telefonie" eröffnen. Der Breitbandtelefonhörer deckt im Vergleich zu herkömmlichen Telefonhörern das doppelte Frequenzspektrum ab. Kombiniert mit dem Codec G.722.2 PSTN verspricht das eine deutlich bessere Klangqualität.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telefonhörer "Snom klarVoice" lässt sich an alle VoIP-Telefone des Berliner Herstellers anschließen. Er nutzt den Codec G.722.2 PSTN, der die Bitrate des Sprachkanals auf 12,65 KBit/s reduzieren kann und ohne zusätzliche Hardware auskommt. Während herkömmliche VoIP-Telefone nur ein Frequenzspektrum von 200 bis 3.300 Hz übertragen, deckt der Snom klarVoice ein Frequenzband von 50 bis 7.000 Hz ab.

 
Audio: Snom klarVoice Simulation (0:54)

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

"Telefone haben sich seit so langer Zeit nicht mehr verändert - die Menschen wissen gar nicht, mit welchen Beschränkungen sie sich bisher abgefunden haben", sagt Snoms Marketingchef Michael Knieling. Voice-over-IP mache "eine Revolution in der Klangqualität möglich".

Bei bisherigen VoIP-Gesprächen in normaler Bandbreite wurde das Stimmsignal mit 8.000 Hz abgetastet, was ein Stimmfrequenzband von 200 bis 3.300 Hz ergibt. Snom klarVoice arbeitet mit einer verdoppelten Samplingrate, was zu dem deutlich höheren Frequenzumfang führt.

Der Snom klarVoice soll ab Juli für knapp 30 Euro (24,99 Euro netto) zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Nostromo 18. Jun 2008

Richtig - bei den anderen sind es aber in der Regel weniger. Bei G.729 z.B. ca 8-12 kbit...

-.- 17. Jun 2008

Den bestell ich mir gleich zu meinem neuen LAN-Kabel dazu (https://www.golem.de/0806/60455...

rbugar 17. Jun 2008

Bei sipgate gibts auch verschiedene "HD" Telefone zu kaufen. AVM Mini und irgend so ein...

JaPPe 17. Jun 2008

Nunja, dann könnte es interessant für Firmen sein, die intern VoIP-Phonie benutzen, da...

Puh 17. Jun 2008

Interessanter Satzbau. Also ich habe keine Kurbel mehr, Kabel auch nicht, Wählscheibe...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /