Abo
  • IT-Karriere:

USB-Dongle bringt MacOS X auf den PC

Kommerzielle Hardware soll PCs schneller zum Hackintosh machen können

Mit einem EFiX getauften USB-Dongle soll es in naher Zukunft möglich sein, MacOS X bequem auf einem Desktop-PC oder Notebook zu installieren. Das aufwendige Präparieren und Installieren des Betriebssystems oder die Verwendung von unerlaubt verbreiteten gehackten MacOS-X-Versionen auf dem Weg vom PC zum Hackintosh soll damit nicht mehr nötig sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Beschreibung der Hacker soll sich eine reguläre Installations-DVD von MacOS X nach dem Einstecken des EFiX beim Systemstart einfach ausführen lassen. Zumindest sofern ein Intel- und kein AMD-Prozessor im System steckt.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

Ein einfacher USB-Stick, von dem schlicht gebootet wird, ist das Gerät laut der Beschreibung auf der offiziellen Website nicht. Genauer gesagt handelt es sich um zwei verschiedene Geräte, eines für Notebooks und eines für Desktop-PCs.

Beide Versionen sollen kommerziell vertrieben werden und nicht so leicht nachzubauen sein. Ein einfaches Kopieren der Daten reiche nicht aus, so die Entwickler.

Der für seinen EFI-Emulator "PC EFI V8" bekannte Hacker Netkas hat sich den EFiX bereits anschauen können und dessen Funktionstüchtigkeit auch mittels Video bestätigt. Da ihm nur eine Reparatur-DVD von MacOS X zu Verfügung stand, konnte er aber nur von dieser starten und nach der Sprachauswahl nichts installieren. Eine normale Installations-DVD dürfte aber Netkas zufolge keine Probleme machen.

Ab wann die beiden EFiX-USB-Dongles erhältlich sind und was sie kosten werden, verrät die offizielle Website www.efi-x.com noch nicht. Allerdings ist dort zu lesen, dass EFiX bereits testweise im Einsatz ist - auch in Unternehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

EMlerJürgen 18. Jun 2008

Versuchst du etwa schon wieder mit gefährlichem Halbwissen die Leute zu belügen...

AngelaMerkel 17. Jun 2008

Jep, kann ich unterstreichen. Final Cut Studio ist wirklich die bessere Software.

tonydanza 17. Jun 2008

hrhr, eben. Ich für meinen Teil bin froh, wenn ich das Ding um 18.00 abschalten kann...

tonydanza 17. Jun 2008

Uuuuund die GPL spielt welche Rolle im Leben ausserhalb der Fricklergemeinde? Richtig...

XNUBernd 17. Jun 2008

Murks, was du schreibst: OS X Treiber werden mit Hilfe des I/O Kit Frameworks...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /