• IT-Karriere:
  • Services:

Im Ausland surfen: 50 MByte Volumen pro Tag für 15 Euro

Keine echte Deckelung des O2-Tarifs

Ab 23. Juni 2008 startet O2 einen neuen Datentarif für die mobile Internetnutzung im Ausland, der pro 10 KByte an übertragenen Daten 7 Cent kostet. Werden mehr als 2 MByte an Daten heruntergeladen, gibt es automatisch für 15 Euro pro Tag ein Datenvolumen von 50 MByte, für das der Nutzer ansonsten 350 Euro bezahlen müsste.

Artikel veröffentlicht am ,

Angekündigt wird der Datentarif für die mobile Internetnutzung im Ausland mit der 15-Euro-Option von O2 als Garantie dafür, dass der Kunde nicht unerwartet hohe Gebühren bei der mobilen Internetnutzung zu bezahlen hat. Da dieser Tarif aber nicht komplett gedeckelt ist, bleibt weiter die Gefahr bestehen, dass der Kunde durch intensives mobiles Surfen im Ausland eine unerwartet hohe Mobilfunkrechnung erhält.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Nach Überschreiten des Datenvolumens von 50 MByte pro Tag fallen für weitere 10 KByte an übertragenen Daten jeweils 2 Cent an, also kostet jeder weitere MByte damit rund 2 Euro. Wer das mobile Internet im Ausland nur gelegentlich nutzt, der zahlt für 10 KByte an Daten 7 Cent, muss also pro MByte mit Kosten von etwa 7 Euro kalkulieren. Diese Abrechnung gilt, bis der Kunde mehr als 2 MByte an Daten herunterlädt, dann gibt es ein Datenvolumen von 50 MByte pro Tag, das 15 Euro kostet.

Die mobile Datennutzung ist via GPRS, EDGE, UMTS oder HSDPA möglich. Dieser Datentarif gilt automatisch, sobald ein O2-Kunde mit Laufzeitvertrag ab dem 23. Juni 2008 mobil ins Internet geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 4,19€
  3. (u. a. Sniper Ghost Warrior 3 - Season Pass Edition für 4,99€, Sherlock Holmes: The Devil's...

aha 17. Jun 2008

super aber was will ich mich aufregen. E-Plus sollte besser A(rbeitslos)-Plus heissen...

alla 17. Jun 2008

e-netz funktioniert in deutschland viel zu mies.

nkn 16. Jun 2008

E-plus will ja am 1.7. mit guten Auslandskonditionen (50 cent/MB) herauskommen. Wei...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /