Abo
  • IT-Karriere:

Kostenloser Kreatureneditor für Spore veröffentlicht

Eigene Kreaturen in Will Wrights Lebewesenbaukasten Spore basteln

Für Electronic Arts ist es einer der wichtigsten Titel des Jahres - was taugt Spore von Sims-Erfinder Will Wright tatsächlich? Ab sofort können Computerspieler das selbst herauszufinden und im frisch veröffentlichten Kreatureneditor ein bisschen Gott spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Spore Labor
Spore Labor
Beine, Rumpf und Maul, dazu noch ein paar weitere Körperteile und Bemalung - fertig ist die neue Gattung. Jedenfalls in Spore, der kommenden Lebewesensimulation des Sims-Erfinders Will Wright. Electronic Arts hat jetzt eine kostenlose Demoversion des Kreatureneditors "Spore Labor" veröffentlicht, in der Spieler mit wenigen Mausklicks aus Modulen eine neue Gattung basteln können. Anschließend lassen sich die neuen Kreaturen in einer Art 3D-Gehege anschauen und testen. So lässt sich beispielsweise herausfinden, wie das Geschöpf wütend aussieht, oder was es bei Trauer macht. Wer sich registriert, kann sein Lebewesen auch ins Internet hochladen und es so mit anderen teilen. Ob die erstellten virtuellen Lebewesen auch im Spiel genutzt werden können, ließ EA offen - es würde jedoch nicht überraschen, wenn es so wäre.

Spore Labor
Spore Labor
Die jetzt im Internet verfügbare Version des Kreatureneditors ist gut 190 MByte groß und unterstützt auch deutsche Bildschirmtexte; ausgerechnet auf der offiziellen Website ist das Programm erst ab Dienstag, den 17. Juni 2008, erhältlich. Zwei Tage später will EA für 9,99 Euro eine Premium-Version veröffentlichen, die mehr Körperteilmodule als die kostenlose Variante enthält. Das finale Spiel hat EA für den 5. September 2008 angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

anonymous 19. Jun 2008

lang mal bitte bei dir in den schritt und schau ob du ein geschlecht hast. im regelfall...

rofllolmaoundso... 17. Jun 2008

Meine Kollegin fragt mich grad warum ich so lache... mh ob ichs ihr zeige?

punkt. 17. Jun 2008

Exakt - wie bei vielen andern EA Spielen gibts ne Art Gimmick für 10 € die man sich...

elektriker 17. Jun 2008

Gibt mitlerweile auch af der offiziellen http://eu.spore.com/whatisspore/creaturecreator.cfm

Ph43n0m 17. Jun 2008

Genau, EA lässt doch nicht seine Vista Jünger in stich :P *uuuundlos..*


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /