Studie: Viele MP3-Player mit vielen illegal kopierten Songs

Musikgewohnheiten geben Industrie Anlass zu Sorge und Optimismus

Fast jeder Brite unter 24 Jahren besitzt einen MP3-Player - und jede Menge illegal kopierte Musik. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität von Hertfordshire und dem Musikerverband British Music Rights. Deren Vorsitzender bewertet das Ergebnis positiv: Die junge Generation sei ebenso musikbegeistert wie ihre Vorgänger und bereit, für Musik zu zahlen, wenn sie bekomme, was sie suche.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Interesse der jungen Generation an Musik ist ungebrochen. Das ist die gute Nachricht der Studie "Music Experience and Behaviour in Young People" für die Chefetagen der Musikunternehmen. Die schlechte lautet: Ein beträchtlicher Anteil der Musik, die die jungen Briten hören, ist nicht gekauft, sondern kopiert.

Inhalt:
  1. Studie: Viele MP3-Player mit vielen illegal kopierten Songs
  2. Studie: Viele MP3-Player mit vielen illegal kopierten Songs

Die junge Generation schätze Musik unter Umständen sogar noch mehr als ihre Vorgänger. Allerdings habe sich, bedingt durch die neuen technischen Möglichkeiten, die Art des Musikkonsums sehr verändert: So hätten der Tausch von Musik, gegenseitige Empfehlungen und vor allem das Kopieren von Musik viel mehr Gewicht bekommen, schreiben die Autoren der Studie.

Über 90 Prozent der befragten jungen Briten zwischen 14 und 24 Jahren gaben an, einen MP3-Player zu besitzen. Im Schnitt waren auf einem Gerät 1.770 Musikstücke gespeichert. Allerdings hatten sie nur für 928 bezahlt, knapp die Hälfte (48 Prozent) der Stücke war kopiert.

Kopieren ist für die jungen Nutzer selbstverständlich: Praktisch jeder der Befragten (95 Prozent) hat schon einmal Musik in irgendeiner Form kopiert: Knapp zwei Drittel (63 Prozent) haben von Freunden kopierte CDs bekommen. Mehr als die Hälfte (58 Prozent) hat den Inhalt der Festplatte eines Freundes auf die eigene transferiert. Im Gegenzug sind die Jungen auch freigiebig mit ihrer Musik und erlauben ihren Freunden den Zugriff auf die eigene Festplatte (55 Prozent) oder schicken ihnen Musikstücke (59 Prozent).

Stellenmarkt
  1. IT-Prozessexperte (m/w/d) meter2cash
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. SAP WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Albstadt
Detailsuche

Getauscht wird jedoch nicht nur im Freundeskreis: Zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) haben auch schon Musik aus Tauschbörsen heruntergeladen. Hier ist die Großzügigkeit jedoch weniger ausgeprägt: Deutlich weniger (42 Prozent) erlauben es anderen Tauschbörsennutzern auch, sich aus ihrem Musikfundus zu bedienen.

Es sind vor allem die Jüngeren, die Musik lieber tauschen als kaufen: So gaben die 14- bis 17-Jährigen an, dass sie knapp zwei Drittel ihrer Musiksammlung (61 Prozent) nicht gekauft haben. Bei den 18- bis 25-Jährigen ist immerhin schon die Hälfte der Songs gekauft. Ab Mitte 20 lässt das Kopieren stark nach: Die Über-25-Jährigen haben nur 13 Prozent ihrer Musiksammlung nicht gekauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Studie: Viele MP3-Player mit vielen illegal kopierten Songs 
  1. 1
  2. 2
  3.  


50(Per)Cent 18. Okt 2008

Bin hier vermutlich nicht mehr der Allerjüngste, deshalb mal folgende Alte-Säcke...

Bartman2 21. Jul 2008

Tut mir das ich es sagen muss aber Die Künstler selber verdienen ein scheiss mit der...

Just2Cent 19. Jun 2008

Ja schön das wir das nun wissen, wollte ich schon immer mal erfahren. Aber ob die...

Musik ist... 17. Jun 2008

Musik ist kostenlos ! Wer aufs Konzert will, soll doppelt fett zahlen dafür und Künstler...

hödr 17. Jun 2008

Der Unterschied zu früher ist ganz einfach. 1. Musik CD`s werden teurer 2. Die Qualität...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. iPhone und Apple Watch: Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos
    iPhone und Apple Watch
    Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos

    Apples Carkey-Funktion funktioniert derzeit nur mit BMWs, doch ab Sommer 2022 sollen auch andere Autohersteller aufspringen.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /