Abo
  • Services:

Nvidias GTX-280 und 260: Größte GPUs aller Zeiten

Da Nvidia Golem.de keine Testexemplare zur Verfügung stellen wollte, müssen wir die üblichen Benchmarks für neue GPU-Architekturen an dieser Stelle schuldig bleiben. Wir werden diese Meldung jedoch um eine Link-Liste ergänzen, sobald die Tests der üblichen Hardwarewebseiten erschienen sind.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Nvidia-Benchmarks
Nvidia-Benchmarks
Laut Nvidias eigenen Benchmarks - die allesamt in 2.560 x 1.536 Pixeln durchgeführt wurden - ist die GTX-280 im Schnitt 1,6-mal so schnell wie AMD Radeon HD 3870 X2. Diese benötigt dafür jedoch schon zwei Grafikprozessoren. Neben der reinen Spieleleistung hat Nvidia mit der GT-200-Architektur aber auch reine Rechenanwendungen jenseits des technisch/wissenschaftlichen Umfeldes im Auge.

Als erstes Beispiel soll demnächst das Programm "Badaboom" von Elemental Technologies erscheinen. Es kodiert 720p-Videos in iPod-Formate laut Nvidia 18-mal schneller als ein Core 2 Duo mit zwei Kernen, der allerdings für diesen Test nur mit 1,66 GHz lief. Bisher war das Programm nur als "Rapid HD" als Plug-in für Adobe Premiere Pro erhältlich.

Daten der GTX-280
Daten der GTX-280
Als weiteren Beleg für die Verlagerung von Rechenleistung aus der CPU zur GPU will Nvidia demnächst auch einen Treiber für die eigene Physik-Engine "PhysX" vorlegen. Mindestens acht neue Physx-Titel, darunter die Football-Simulation "Backbreaker", sollen noch 2008 erscheinen.

Daten der GTX-260
Daten der GTX-260
Innerhalb der kommenden Tage sollen die beiden neuen Grafikkarten im Onlinehandel zu haben sein. Setzen die US-Preise von 649 US-Dollar für die GTX-280 und 399 US-Dollar für eine neue Grafikgeneration ebenfalls neue Rekorde, so sollen die Karten in Deutschland laut Nvidias Empfehlung mit 549 beziehungsweise 309 Euro für High-End-Karten noch im üblichen Rahmen legen.

 Nvidias GTX-280 und 260: Größte GPUs aller Zeiten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Salat 23. Jan 2009

Ich finde Knax Knarkes Kommentare sind wesentlich besser als deine..

ENTHUSIAST!!! 25. Sep 2008

Also ich fahre Fahrrad und hab ein Handy mit zweifarbigen Disp. Diese beiden Sachen kann...

noname00 17. Jun 2008

läuft das dann nächstes Jahr mit Gnu/Hurd?

mumb 17. Jun 2008


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

      •  /