Abo
  • Services:

Nvidias GTX-280 und 260: Größte GPUs aller Zeiten

Da Nvidia Golem.de keine Testexemplare zur Verfügung stellen wollte, müssen wir die üblichen Benchmarks für neue GPU-Architekturen an dieser Stelle schuldig bleiben. Wir werden diese Meldung jedoch um eine Link-Liste ergänzen, sobald die Tests der üblichen Hardwarewebseiten erschienen sind.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Nvidia-Benchmarks
Nvidia-Benchmarks
Laut Nvidias eigenen Benchmarks - die allesamt in 2.560 x 1.536 Pixeln durchgeführt wurden - ist die GTX-280 im Schnitt 1,6-mal so schnell wie AMD Radeon HD 3870 X2. Diese benötigt dafür jedoch schon zwei Grafikprozessoren. Neben der reinen Spieleleistung hat Nvidia mit der GT-200-Architektur aber auch reine Rechenanwendungen jenseits des technisch/wissenschaftlichen Umfeldes im Auge.

Als erstes Beispiel soll demnächst das Programm "Badaboom" von Elemental Technologies erscheinen. Es kodiert 720p-Videos in iPod-Formate laut Nvidia 18-mal schneller als ein Core 2 Duo mit zwei Kernen, der allerdings für diesen Test nur mit 1,66 GHz lief. Bisher war das Programm nur als "Rapid HD" als Plug-in für Adobe Premiere Pro erhältlich.

Daten der GTX-280
Daten der GTX-280
Als weiteren Beleg für die Verlagerung von Rechenleistung aus der CPU zur GPU will Nvidia demnächst auch einen Treiber für die eigene Physik-Engine "PhysX" vorlegen. Mindestens acht neue Physx-Titel, darunter die Football-Simulation "Backbreaker", sollen noch 2008 erscheinen.

Daten der GTX-260
Daten der GTX-260
Innerhalb der kommenden Tage sollen die beiden neuen Grafikkarten im Onlinehandel zu haben sein. Setzen die US-Preise von 649 US-Dollar für die GTX-280 und 399 US-Dollar für eine neue Grafikgeneration ebenfalls neue Rekorde, so sollen die Karten in Deutschland laut Nvidias Empfehlung mit 549 beziehungsweise 309 Euro für High-End-Karten noch im üblichen Rahmen legen.

 Nvidias GTX-280 und 260: Größte GPUs aller Zeiten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Salat 23. Jan 2009

Ich finde Knax Knarkes Kommentare sind wesentlich besser als deine..

ENTHUSIAST!!! 25. Sep 2008

Also ich fahre Fahrrad und hab ein Handy mit zweifarbigen Disp. Diese beiden Sachen kann...

noname00 17. Jun 2008

läuft das dann nächstes Jahr mit Gnu/Hurd?

mumb 17. Jun 2008


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /