Abo
  • Services:

Ubuntu: Neue Option für Verzicht auf proprietäre Software

Gobuntu-Variante wird eingestellt

Die komplett freie Ubuntu-Variante Gobuntu wird eingestellt. Die für Gobuntu vorgenommenen Änderungen werden direkt in Ubuntu übernommen. Es wird eine Installer-Option geben, um ausschließlich freie Komponenten einzurichten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gobuntu hatte das Ziel, eine Ubuntu-Variante mit ausschließlich freier Software zu sein. Alle enthaltenen Treiber, aber auch sonstige Inhalte wie Grafiken, mussten dafür unter einer freien Lizenz stehen. Nun soll noch die Version 8.04 erscheinen, die nicht zeitgleich mit Ubuntu 8.04 freigegeben wurde. Danach wird es keine neue Gobuntu-Version mehr geben.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Die Änderungen aus Gobuntu werden allerdings in die Hauptdistribution übernommen. So wird der Installer der nächsten Ubuntu-Ausgabe auf Wunsch ein System ohne proprietäre Software installieren. Das Ubuntu-Projekt will bei dieser Änderung sicherstellen, dass andere freie Projekte wie das von der Free Software Foundation entwickelte gNewSense Ubuntu statt Gobuntu als Basis verwenden können.

Ubuntu enthält größtenteils freie Software. Allerdings gibt es beispielsweise Firmware-Images, die bestimmte Treiber benötigen. Diese unterliegen meist nicht einer freien Lizenz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

nicooo 04. Jul 2008

Du hast schon recht. Jedoch ist einer der Hauptgründe weshalb Kubuntu und Xubuntu nicht...

linux-macht... 17. Jun 2008

Wann hast du das letzte mal für eine Hardware die Windows Treiber extra bezahlen müssen...

Astorek 16. Jun 2008

kT = kein Text

promi 16. Jun 2008

Wer redet von Innovation?


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /