Abo
  • Services:

Ubuntu: Neue Option für Verzicht auf proprietäre Software

Gobuntu-Variante wird eingestellt

Die komplett freie Ubuntu-Variante Gobuntu wird eingestellt. Die für Gobuntu vorgenommenen Änderungen werden direkt in Ubuntu übernommen. Es wird eine Installer-Option geben, um ausschließlich freie Komponenten einzurichten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gobuntu hatte das Ziel, eine Ubuntu-Variante mit ausschließlich freier Software zu sein. Alle enthaltenen Treiber, aber auch sonstige Inhalte wie Grafiken, mussten dafür unter einer freien Lizenz stehen. Nun soll noch die Version 8.04 erscheinen, die nicht zeitgleich mit Ubuntu 8.04 freigegeben wurde. Danach wird es keine neue Gobuntu-Version mehr geben.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Die Änderungen aus Gobuntu werden allerdings in die Hauptdistribution übernommen. So wird der Installer der nächsten Ubuntu-Ausgabe auf Wunsch ein System ohne proprietäre Software installieren. Das Ubuntu-Projekt will bei dieser Änderung sicherstellen, dass andere freie Projekte wie das von der Free Software Foundation entwickelte gNewSense Ubuntu statt Gobuntu als Basis verwenden können.

Ubuntu enthält größtenteils freie Software. Allerdings gibt es beispielsweise Firmware-Images, die bestimmte Treiber benötigen. Diese unterliegen meist nicht einer freien Lizenz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)

nicooo 04. Jul 2008

Du hast schon recht. Jedoch ist einer der Hauptgründe weshalb Kubuntu und Xubuntu nicht...

linux-macht... 17. Jun 2008

Wann hast du das letzte mal für eine Hardware die Windows Treiber extra bezahlen müssen...

Astorek 16. Jun 2008

kT = kein Text

promi 16. Jun 2008

Wer redet von Innovation?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    •  /