Abo
  • Services:

Technorati bekommt von seinen Investoren weniger Geld

Google nimmt Technorati die Butter vom Brot

Die Echtzeit- und Blogsuche Technorati hat in ihrer vierten Finanzierungsrunde einen Rückschlag hinnehmen müssen. Eigentlich sollten dabei 10 Millionen US-Dollar zusammenkommen, am Ende waren es jedoch nur 7,5 Millionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Technorati war als Blogsuche gestartet und positionierte sich später als Echtzeitsuche. Google hatte dem Unternehmen allerdings durch Verbesserungen seiner eigenen Suchmaschine das Wasser abgegraben: Heute kann auch der Google-Nutzer die Artikel vieler Websites wenige Minuten nach ihrer Veröffentlichung im Index der Suchmaschine finden. Golem.de-Artikel werden häufig innerhalb von zwei Minuten indiziert.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

In der sogenannten "Series D"-Finanzierungsrunde kamen die Millionen von den Unternehmen, die auch schon vorher in Technorati investierten: Draper Fisher Jurvetson, Mobius Venture Capital und mit FG Incubation der Betreiber von Technorati Japan. Insgesamt konnte Technorati bereits über 30 Millionen US-Dollar Investorengeld einsammeln.

Vor rund einem Jahr, im August 2007, trat Technorati-Gründer und Chef Dave Sifry von seinem Posten ab, ohne dass bis dahin ein Nachfolger bekanntgegeben wurde. Außerdem versuchte das Unternehmen, seine Kosten zu senken, indem Mitarbeiter entlassen wurden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Dr. Oberschlau 16. Jun 2008

Da muß ich Ihnen Recht geben Herr Kollege.


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /