Abo
  • Services:

Dresden hat die meisten IT-Beschäftigten

München liegt nach absoluten Zahlen weiter vorn

Dresden ist die deutsche Stadt mit dem höchsten Anteil von IT-Beschäftigten. In der sächsischen Landeshauptstadt arbeiten 8,7 Prozent aller Arbeitnehmer in dem Sektor, zu dem der Bitkom auch die Produktion von IT-Geräten, Unterhaltungselektronik und Medizintechnik, sowie Forscher und Entwickler rechnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf den Plätzen zwei und drei liegen der Großraum München mit 8,5 Prozent sowie die Region Nürnberg/Erlangen mit 7,6 Prozent der Beschäftigten. In Dresden habe insbesondere die Ansiedlung der Chiphersteller Infineon und AMD dazu geführt, dass dort heute mehr als 62.000 Menschen in der Branche arbeiten. Grundlage der Angaben ist eine Studie der europäischen Statistikbehörde Eurostat, die der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) vorgestellt hat.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Ebenfalls "oben" platziert haben sich die Region Karlsruhe und die Stadt Berlin, die auf den vierten und fünften Rang kommen. Schlusslichter sind die Regionen Weser-Ems und Sachsen-Anhalt, in denen jeweils nur 3,2 Prozent der Beschäftigten im Bereich Hochtechnologie arbeiten. "Die Struktur der regionalen Arbeitsmärkte zeigt ein starkes Nord-Süd-Gefälle bei der Verteilung von Hightech-Jobs", sagt Bitkom-Chef August-Wilhelm Scheer. Abgesehen von den Stadtstaaten Berlin und Hamburg sei der Norden Deutschlands in weiten Teilen eine "Hightech-Wüste".

In absoluten Zahlen gerechnet ist weiterhin München mit 182.000 die Stadt mit den meisten Beschäftigten im Hightech-Bereich. Insgesamt arbeiten in Deutschland 1,93 Millionen Beschäftigte in Hightech-Unternehmen oder Forschungseinrichtungen. Das entspricht 5,2 Prozent aller Beschäftigten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

hehehe 17. Jun 2008

Ich nehm dein Geld gern.

Dravgon 17. Jun 2008

Schade, dass sie sich dann nicht dagegen wehrten und sogar aktiv die Mauer einrissen...

Leser 16. Jun 2008

Zum Stern sage ich nur "Hitler Tagebücher". So viel zum Wahrheitsgehalt deiner...

Knatch 16. Jun 2008

Wie oft willst den den doofen Link noch posten? Ich habs' schon gelesen.

brusch 16. Jun 2008

Die gibt es in Sachsen auch zur Genüge. Die wohl eher in den neuen Bezirken.


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /