Abo
  • Services:
Anzeige

Monopolklage gegen EA wegen Football-Spiel

Electronic Arts soll mit Exklusiv-Deal Preise hochgetrieben haben

Kalifornische Computerspieler verklagen EA mit der Begründung, der Konzern habe durch den exklusiven Zugriff auf Daten der National Football League ein Monopol auf Football-Spiele errichtet. So habe das Unternehmen der Kundschaft übermäßig viel Geld aus der Tasche gezogen. Eine berechtigte Klage oder eine Kampagne der EA-Konkurrenz?

Madden NFL 2008
Madden NFL 2008
Zwei US-amerikanische Spielefans wollen erreichen, dass EA den Schaden ersetzt, der durch das angeblich monopolistische Verhalten der Firma entstanden ist. Insbesondere richtet sich die Klage gegen Vorgänge rund um die Football-Spielereihe Madden NFL. Dort habe EA vor einigen Jahren erst versucht, den Konkurrenten Take 2 und dessen Produkt NFL 2K5 auszustechen, indem EA den Preis für sein eigenes Spiel von rund 50 auf 30 US-Dollar gesenkt habe, so die Kläger. Anschließend habe Electronic Arts im Jahr 2004 eine exklusive Vereinbarung mit der National Football League und weiteren Rechteinhabern geschlossen, die EA die Nutzung an Spieler- sowie Stadionnamen und ähnlichen Daten exklusiv sichere.

Anzeige

Dann habe EA den Preis für sein NFL wieder auf 50 Dollar erhöht und so die Konsumenten mit seinem Quasi-Monopol geschädigt. "Wir glauben, dass kein Markt für interaktiven Football existiert, der nicht auf echten Spielern und Teams basiert", sagte Kläger-Anwalt Stuart M. Paynter der US-Site Ars Technica.

Große Chancen dürfte die Klage nicht haben, denn der Sinn derartiger Sportrechtevereinbarungen besteht ja gerade darin, dem Lizenznehmer einen exklusiven - und damit immer monopolartigen - Zugriff auf spezielle Materialien zu verschaffen und dies über höhere Preise zu monetarisieren. Das gilt für Computerprogramme ebenso wie für Pay-TV-Sendungen oder Nationalspielertrikots.

Einige Marktbeobachter vermuten daher hinter der Klage eine Kampagne der Konkurrenz, die für Störfeuer beim aktuellen Versuch von EA sorgen soll, Take 2 feindlich zu übernehmen. Derzeit kostet die aktuelle Ausgabe von NFL Madden beim US-amerikanischen Versandhaus Amazon.com in der teuersten Version (für die Next-Gen-Konsolen) 23,99 US-Dollar; allerdings ist diese Fassung vor über zehn Monaten erschienen und entsprechend im Preis gesenkt worden.


eye home zur Startseite
Darkman149 17. Jun 2008

EA sind ja die Einzigen, die Football Spiele herstellen. Also haben sie in diesem...

TimTim 16. Jun 2008

Naja, ich kenn sinnloseres... z.B. Rauchen, kostet wesentlich mehr und ist dabei...

Angst 16. Jun 2008

Selten so gelacht in letzter Zeit. Entweder das ist eine Persiflage, dann ist die echt...

Fussballfan 16. Jun 2008

Hi, also da gibt es noch 2 die sich für die ganze Sportspiele Industrie einsetzen. EA...

ANSDNA 14. Jun 2008

Wenn sie dagegen klagen würden, dass einzelne Studios die Exklusivrechte an Namen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tetra GmbH, Melle
  2. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. MÜNCHENSTIFT GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ZenWatch 2 Silber/Braun für 79€ statt 142,90€ im Preisvergleich und WD externe 2...
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 240 GB für 69€)
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Authenticator app für gmail 2fa ist nutzlos

    IchBIN | 00:11

  2. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    IchBIN | 00:10

  3. Re: Bei der Telekom wohl eher weniger

    JohnnyDoh | 20.01. 23:56

  4. Re: Auch mit opensource Treibern? nvidia kann...

    Porterex | 20.01. 23:45

  5. Re: Briefpost? Warum nicht etwas hochmodernes...

    TechnikSchaaf | 20.01. 23:38


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel