• IT-Karriere:
  • Services:

Staatssekretär: Deutschland bald führende IT-Nation in EU

Neue TNS-Infratest-Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums

Deutschlands Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) liegen im europäischen Vergleich auf Rang 2. Laut einer Monitoring-Studie, die TNS Infratest im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellt hat, rangierte die Bundesrepublik 2007 unter den fünf bevölkerungsstärksten Ländern Europas (Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien) an zweiter Stelle und hat den Abstand zum Spitzenreiter Großbritannien verringert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Damit verfügt das Land über sehr gute Voraussetzungen, zur führenden ITK-Nation Europas aufzusteigen", so Jochen Homann, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Gemessen wurde die "ePerformance" der Staaten nach einem komplexen Punktesystem. Die Analysen für den ITK-Gesamtmarkt ergaben, dass Deutschland zwar 7 Prozent über dem europäischen Durchschnitt liegt, aber dennoch 15 Indexpunkte Abstand auf die führende Nation Großbritannien aufweist. Im Bereich Infrastruktur liegt die deutsche ePerformance mit 102 Punkten erst sehr knapp über dem europäischen Mittelmaß, während Großbritannien hier 119 Punkte erreicht.

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Weimar-Legefeld
  2. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Eine starke Position erlangt Deutschland im Bereich der IuK-Anwendungen. Hier liegt die ePerformance mit 128 Indexpunkten deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 100. Der Abstand zu Großbritannien beträgt hier lediglich 3 Punkte. "Allerdings wächst Deutschlands IuK-Wirtschaft in einigen Bereichen langsamer als der europäische Durchschnitt", so die Marktforscher.

Der E-Commerce-Umsatz pro Einwohner hat in Deutschland 128 Indexpunkte erreicht und sich damit deutlich über dem europäischen Durchschnitt und auf Platz eins im Top-Fünf-Länderranking positioniert. Im Jahr 2007 sind die Umsätze pro Einwohner auf 21,60 Euro gestiegen, 2006 lagen sie erst bei 11,70 Euro.

Die Breitbandpenetration in der deutschen Bevölkerung konnte um 19 Indexpunkte auf nunmehr 103 steigen und schafft damit den Sprung über den europäischen Durchschnitt (= 100 Indexpunkte). Hierzulande erhöhte sich die Verbreitung von Breitbandanschlüssen in der Bevölkerung. Noch im Jahr 2006 lag der Anteil bei 18 Prozent, 2007 waren es 24,3 Prozent - Platz drei im Top-Fünf-Länderranking - hinter Frankreich.

Weiterhin zurück liegt Deutschland bei der Verbreitung von Breitbandanbindungen über TV-Kabel in den Haushalten und verfehlt nach wie vor deutlich den europäischen Durchschnitt. 2007 konnte man sich aber von 2 Prozent Breitbandkabelhaushalten auf 4 Prozent verbessern und im Top-Fünf-Länderranking immerhin einen dritten Platz gemeinsam mit Italien belegen. Ferner liegt die deutsche ePerfomance in Sachen mobiles Internet mit nur 80 Indexpunkten zurück, obgleich dies nach Großbritannien Platz zwei im Top-Fünf-Länderranking bedeutet.

In der Mobilfunkverbreitung hat sich Deutschland ebenfalls deutlich verbessert - liegt aber erst knapp über dem europäischen Durchschnitt. In Europa (gesamt) liegt im Jahr 2007 die Penetration mit Mobilfunk in der Bevölkerung bei 110 Prozent. Spitzenreiter unter den Top-Fünf-Ländern und damit in diesem Ranking auf dem ersten Platz ist weiterhin Italien mit einer Verbreitung von 135 Prozent Mobilfunkverträgen in der Bevölkerung und 123 Indexpunkten. Es folgen annähernd gleichauf auf Platz zwei Großbritannien mit einer Penetrationsrate von 118,4 Prozent und Deutschland mit 117,6 Prozent auf Platz drei. Dabei konnte sich Deutschland mit einem Zuwachs von etwa 14 Prozentpunkten deutlich verbessern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dername 16. Jun 2008

Wir sind auf dem 2. Platz von 5 Plätzen! Ist nicht so ganz eindeutig geschrieben, das...

KullerKeks 16. Jun 2008

Man sollte, aber auch mehrere Faktoren nicht vergessen: 1. Korea hat sein Telefon bzw...

Interpret 08/15 15. Jun 2008

morgen sind wir einen Schritt weiter.. schrumpft die IT in den anderen EU-Ländern so...

BayernBuar 14. Jun 2008

Vielleicht redest dann nicht mehr wie Kevin aus Gelsenkirchen...

MichiausBayern 14. Jun 2008

Leider nicht, bei Überwachungstechnologie sind die Briten beinahe uneinholbar führend ;-)


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /