Staatssekretär: Deutschland bald führende IT-Nation in EU

Neue TNS-Infratest-Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums

Deutschlands Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) liegen im europäischen Vergleich auf Rang 2. Laut einer Monitoring-Studie, die TNS Infratest im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellt hat, rangierte die Bundesrepublik 2007 unter den fünf bevölkerungsstärksten Ländern Europas (Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien) an zweiter Stelle und hat den Abstand zum Spitzenreiter Großbritannien verringert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Damit verfügt das Land über sehr gute Voraussetzungen, zur führenden ITK-Nation Europas aufzusteigen", so Jochen Homann, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Gemessen wurde die "ePerformance" der Staaten nach einem komplexen Punktesystem. Die Analysen für den ITK-Gesamtmarkt ergaben, dass Deutschland zwar 7 Prozent über dem europäischen Durchschnitt liegt, aber dennoch 15 Indexpunkte Abstand auf die führende Nation Großbritannien aufweist. Im Bereich Infrastruktur liegt die deutsche ePerformance mit 102 Punkten erst sehr knapp über dem europäischen Mittelmaß, während Großbritannien hier 119 Punkte erreicht.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP Consultant SD/MM
    AKASOL AG, Darmstadt
  2. Senior System Engineer (m/w/d) for Azure Active Directory
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
Detailsuche

Eine starke Position erlangt Deutschland im Bereich der IuK-Anwendungen. Hier liegt die ePerformance mit 128 Indexpunkten deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 100. Der Abstand zu Großbritannien beträgt hier lediglich 3 Punkte. "Allerdings wächst Deutschlands IuK-Wirtschaft in einigen Bereichen langsamer als der europäische Durchschnitt", so die Marktforscher.

Der E-Commerce-Umsatz pro Einwohner hat in Deutschland 128 Indexpunkte erreicht und sich damit deutlich über dem europäischen Durchschnitt und auf Platz eins im Top-Fünf-Länderranking positioniert. Im Jahr 2007 sind die Umsätze pro Einwohner auf 21,60 Euro gestiegen, 2006 lagen sie erst bei 11,70 Euro.

Die Breitbandpenetration in der deutschen Bevölkerung konnte um 19 Indexpunkte auf nunmehr 103 steigen und schafft damit den Sprung über den europäischen Durchschnitt (= 100 Indexpunkte). Hierzulande erhöhte sich die Verbreitung von Breitbandanschlüssen in der Bevölkerung. Noch im Jahr 2006 lag der Anteil bei 18 Prozent, 2007 waren es 24,3 Prozent - Platz drei im Top-Fünf-Länderranking - hinter Frankreich.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weiterhin zurück liegt Deutschland bei der Verbreitung von Breitbandanbindungen über TV-Kabel in den Haushalten und verfehlt nach wie vor deutlich den europäischen Durchschnitt. 2007 konnte man sich aber von 2 Prozent Breitbandkabelhaushalten auf 4 Prozent verbessern und im Top-Fünf-Länderranking immerhin einen dritten Platz gemeinsam mit Italien belegen. Ferner liegt die deutsche ePerfomance in Sachen mobiles Internet mit nur 80 Indexpunkten zurück, obgleich dies nach Großbritannien Platz zwei im Top-Fünf-Länderranking bedeutet.

In der Mobilfunkverbreitung hat sich Deutschland ebenfalls deutlich verbessert - liegt aber erst knapp über dem europäischen Durchschnitt. In Europa (gesamt) liegt im Jahr 2007 die Penetration mit Mobilfunk in der Bevölkerung bei 110 Prozent. Spitzenreiter unter den Top-Fünf-Ländern und damit in diesem Ranking auf dem ersten Platz ist weiterhin Italien mit einer Verbreitung von 135 Prozent Mobilfunkverträgen in der Bevölkerung und 123 Indexpunkten. Es folgen annähernd gleichauf auf Platz zwei Großbritannien mit einer Penetrationsrate von 118,4 Prozent und Deutschland mit 117,6 Prozent auf Platz drei. Dabei konnte sich Deutschland mit einem Zuwachs von etwa 14 Prozentpunkten deutlich verbessern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dername 16. Jun 2008

Wir sind auf dem 2. Platz von 5 Plätzen! Ist nicht so ganz eindeutig geschrieben, das...

KullerKeks 16. Jun 2008

Man sollte, aber auch mehrere Faktoren nicht vergessen: 1. Korea hat sein Telefon bzw...

Interpret 08/15 15. Jun 2008

morgen sind wir einen Schritt weiter.. schrumpft die IT in den anderen EU-Ländern so...

BayernBuar 14. Jun 2008

Vielleicht redest dann nicht mehr wie Kevin aus Gelsenkirchen...

MichiausBayern 14. Jun 2008

Leider nicht, bei Überwachungstechnologie sind die Briten beinahe uneinholbar führend ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /