Abo
  • Services:

Staatssekretär: Deutschland bald führende IT-Nation in EU

Neue TNS-Infratest-Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums

Deutschlands Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) liegen im europäischen Vergleich auf Rang 2. Laut einer Monitoring-Studie, die TNS Infratest im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellt hat, rangierte die Bundesrepublik 2007 unter den fünf bevölkerungsstärksten Ländern Europas (Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien) an zweiter Stelle und hat den Abstand zum Spitzenreiter Großbritannien verringert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Damit verfügt das Land über sehr gute Voraussetzungen, zur führenden ITK-Nation Europas aufzusteigen", so Jochen Homann, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Gemessen wurde die "ePerformance" der Staaten nach einem komplexen Punktesystem. Die Analysen für den ITK-Gesamtmarkt ergaben, dass Deutschland zwar 7 Prozent über dem europäischen Durchschnitt liegt, aber dennoch 15 Indexpunkte Abstand auf die führende Nation Großbritannien aufweist. Im Bereich Infrastruktur liegt die deutsche ePerformance mit 102 Punkten erst sehr knapp über dem europäischen Mittelmaß, während Großbritannien hier 119 Punkte erreicht.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin

Eine starke Position erlangt Deutschland im Bereich der IuK-Anwendungen. Hier liegt die ePerformance mit 128 Indexpunkten deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 100. Der Abstand zu Großbritannien beträgt hier lediglich 3 Punkte. "Allerdings wächst Deutschlands IuK-Wirtschaft in einigen Bereichen langsamer als der europäische Durchschnitt", so die Marktforscher.

Der E-Commerce-Umsatz pro Einwohner hat in Deutschland 128 Indexpunkte erreicht und sich damit deutlich über dem europäischen Durchschnitt und auf Platz eins im Top-Fünf-Länderranking positioniert. Im Jahr 2007 sind die Umsätze pro Einwohner auf 21,60 Euro gestiegen, 2006 lagen sie erst bei 11,70 Euro.

Die Breitbandpenetration in der deutschen Bevölkerung konnte um 19 Indexpunkte auf nunmehr 103 steigen und schafft damit den Sprung über den europäischen Durchschnitt (= 100 Indexpunkte). Hierzulande erhöhte sich die Verbreitung von Breitbandanschlüssen in der Bevölkerung. Noch im Jahr 2006 lag der Anteil bei 18 Prozent, 2007 waren es 24,3 Prozent - Platz drei im Top-Fünf-Länderranking - hinter Frankreich.

Weiterhin zurück liegt Deutschland bei der Verbreitung von Breitbandanbindungen über TV-Kabel in den Haushalten und verfehlt nach wie vor deutlich den europäischen Durchschnitt. 2007 konnte man sich aber von 2 Prozent Breitbandkabelhaushalten auf 4 Prozent verbessern und im Top-Fünf-Länderranking immerhin einen dritten Platz gemeinsam mit Italien belegen. Ferner liegt die deutsche ePerfomance in Sachen mobiles Internet mit nur 80 Indexpunkten zurück, obgleich dies nach Großbritannien Platz zwei im Top-Fünf-Länderranking bedeutet.

In der Mobilfunkverbreitung hat sich Deutschland ebenfalls deutlich verbessert - liegt aber erst knapp über dem europäischen Durchschnitt. In Europa (gesamt) liegt im Jahr 2007 die Penetration mit Mobilfunk in der Bevölkerung bei 110 Prozent. Spitzenreiter unter den Top-Fünf-Ländern und damit in diesem Ranking auf dem ersten Platz ist weiterhin Italien mit einer Verbreitung von 135 Prozent Mobilfunkverträgen in der Bevölkerung und 123 Indexpunkten. Es folgen annähernd gleichauf auf Platz zwei Großbritannien mit einer Penetrationsrate von 118,4 Prozent und Deutschland mit 117,6 Prozent auf Platz drei. Dabei konnte sich Deutschland mit einem Zuwachs von etwa 14 Prozentpunkten deutlich verbessern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

dername 16. Jun 2008

Wir sind auf dem 2. Platz von 5 Plätzen! Ist nicht so ganz eindeutig geschrieben, das...

KullerKeks 16. Jun 2008

Man sollte, aber auch mehrere Faktoren nicht vergessen: 1. Korea hat sein Telefon bzw...

Interpret 08/15 15. Jun 2008

morgen sind wir einen Schritt weiter.. schrumpft die IT in den anderen EU-Ländern so...

BayernBuar 14. Jun 2008

Vielleicht redest dann nicht mehr wie Kevin aus Gelsenkirchen...

MichiausBayern 14. Jun 2008

Leider nicht, bei Überwachungstechnologie sind die Briten beinahe uneinholbar führend ;-)


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /