Abo
  • Services:

Betreiber eines Botnetzes muss ins Gefängnis

Internationales Botnetz brachte Unternehmensnetz fast zum Erliegen

Ein Gericht im US-Bundesstaat Florida hat einen 21-Jährigen zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren und einer Schadensersatzzahlung von 65.000 US-Dollar verurteilt. Der Angeklagte hatte Computer eines Unternehmens in sein Botnetz eingebunden und so das Unternehmensnetz schwer geschädigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ermittlungen in dem Fall begannen im Dezember 2006 in London, berichtet die BBC. Damals wandte sich der US-Mischkonzern Newell Rubbermaid an die Computer Crime Unit (CCU) der Londoner Polizei, als er verdächtige Aktivitäten auf den Rechnern in Europa feststellte. Mit Hilfe des US-Geheimdienstes, des FBI und des Computersicherheitsunternehmens Sophos kamen die Londoner Polizisten Robert Matthew Bentley im US-Bundesstaat Florida auf die Spur.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Zu dem Zeitpunkt hatten Bentley und seine bisher nicht identifizierten Komplizen bereits so viele Computer in der europäischen Niederlassung des Unternehmens unter ihre Kontrolle gebracht, dass der Datenverkehr das Unternehmensnetz fast zum Erliegen brachte. Die gekaperten Computer lieferten Pop-up-Werbung aus. Die Täter wurden dabei für jeden Rechner, auf dem sie die Schadsoftware installieren konnten, bezahlt. Die Zahlungen, die mehrere tausend US-Dollar betragen haben sollen, kamen nach Angaben von Sophos von einem niederländischen Unternehmen namens Dollar Revenue. Newell Rubbermaid bezifferte seinen Schaden auf 150.000 US-Dollar.

Ein Gericht in Pensacola in Florida hat den 21-jährigen Bentley, der unter dem Decknamen LSDigital agierte, zu einer Haftstrafe von 41 Monaten und einer Schadensersatzzahlung von 65.000 US-Dollar verurteilt. Nach seiner Entlassung aus der Haft wird Bentley noch drei Jahre unter Beobachtung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-65XD7505 799,99€, Hisense H50AE6400 419,99€)
  2. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

pozilei 14. Jun 2008

du verbrecher hast einen songtext gepostet. aber keien angst liebe rechtschaffende...

Klicker 13. Jun 2008

Wenn ein Unternehmen es ermöglicht, dass ein Wildfremder die eignen Rechner in sein...

Wiwawundermann 13. Jun 2008

Der Grundsatz, dass der Anstifter genauso bestraft wird wie der Täter, gilt auch in den...

asdad 13. Jun 2008

Soll der Typ von mir aus in der Zelle schmoren. Dann denkt er hoffentlich mal drüber...

Klagemaurer 13. Jun 2008

Mein Tip, nur so am Rande...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich an wie ein Abstieg, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      •  /