Abo
  • Services:

Neuer Entwickler-Kernel für Linux-Treiber

Greg Kroah-Hartman stellt Linux-staging vor

Der neue Kernel-Zweig "Linux-staging" soll die Integration von Treibern in den Linux-Kernel verbessern. Greg Kroah-Hartman will in dem neuen Zweig Treiber und Dateisysteme testen, die noch nicht reif für die Aufnahme in den Vanilla-Kernel sind.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Laut Kroah-Hartman sollen neben Treibern und Dateisystemen auch andere größere Entwicklungen in Linux-staging getestet werden. Der neue Kernel-Zweig soll ein Ort für solche Änderungen sein, die noch nicht reif für die Aufnahme in Linus Torvalds' Zweig sind, aber schon von einer breiten Masse getestet werden können. Dabei weist Kroah-Hartman explizit darauf hin, dass Linux-staging nur für neue Funktionen, nicht aber für neu geschriebene existierende Kernel-Teile gedacht ist.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Wer seinen Code in Linux-staging bringen möchte, muss ihn unter eine zur GPLv2 kompatible Lizenz stellen und ihn möglichst bald in den Linux-Kernel bekommen wollen. Zudem muss sich der Quelltext auf der x86-Plattform übersetzen lassen. Auch sollen die Entwickler genau angeben, was noch getan werden muss, um ihre Entwicklung in den offiziellen Kernel zu bekommen.

Kroah-Hartman schlägt vor, die Patches aus Linux-staging auch in Linux-next aufzunehmen. Dafür müsste dessen Betreuer Stephen Rothwell aber noch zustimmen. Denn Linux-next ist dazu gedacht, Patches für die übernächste Kernel-Version vorzubereiten. Eben das trifft auf Linux-staging nicht zu.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

chris109 15. Jun 2008

Der Zweig von Andrew Morton ist quasi die Vorstufe zum fertigen Kernel. Greg Kroah...

SuFt 15. Jun 2008

Solltest dich des nächste mal kürzer fassen, sonst muss deine Mutter wieder solang...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /