Abo
  • Services:

Scalix 11.4 verbessert CalDAV-Unterstützung

Active-Sync-Unterstützung soll folgen

In der Version 11.4 der freien Groupware-Suite Scalix gibt es eine neue Proxy-Funktion. Damit können RSS-Abonnements über den Scalix-Server verteilt werden. Zudem wurde die CalDAV-Unterstützung weiter ausgebaut. In einigen Wochen sollen sich auch Active-Sync-Geräte anbinden lassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit der "Proxy Folder"-Funktion können RSS- und Atom-Feeds ebenso wie WebCal-Freigaben abonniert und dann über den Scalix-Server intern verteilt werden. Dabei lässt sich festlegen, ob die Informationen nur bestimmten oder allen Nutzern zur Verfügung stehen sollen.

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin

Die mit Scalix 11.3 eingeführte CalDAV-Unterstützung wurde weiter ausgebaut. So arbeitet die Groupware besser mit Apples iCal zusammen. Die Mozilla-Projekte Lightning und Sunbird werden so ebenso unterstützt.

Darüber hinaus haben die Entwickler nach eigenen Angaben die Leistung ihrer Software gesteigert. Die Weboberfläche funktioniert nun auch im Firefox 3. Bis Anfang August 2008 soll zudem eine Active-Sync-Erweiterung erscheinen. Mit dieser lassen sich dann etwa Windows-Mobile-Geräte an Scalix anbinden. Das Active-Sync-Protokoll wurde hierfür von Microsoft lizenziert. Neu sind auch Anti-Virus- und Anti-Spam-Funktionen.

Scalix 11.4 ist in verschiedenen Editionen erhältlich. Die freie Community Edition ist kostenlos und erlaubt bis zu zehn Anwender.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 31,99€
  3. 12,99€

maXity 13. Jun 2008

Kennt jemand einen freien Service, wo man sich einen CalDAV-kompatiblen Kalender anlegen...

FOSS 13. Jun 2008

Nun, bis 11.3 wars einfach noch nicht wirklich reif, etwas buggy und für das Produktive...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /