Abo
  • Services:

Meta: Der Browser im Spiel

WebKit-Portierung kann in OpenGL- und andere 3D-Anwendungen eingebettet werden

Meta soll Webinhalte in Spiele und 3D-Anwendungen bringen. Dabei handelt es sich um einer Portierung von Apples auf KHTML basierender Browser-Engine Webkit, die sich in OpenGL- und andere 3D-Applikationen einbetten lässt. So können im Spiel Inhalte aus dem Web angezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickelt wird Meta von der Firma Nuanti, die künftig auch Support für ihren Spielebrowser anbieten wollen. Dahinter stehen die Macher von Second Life, Linden Lab, die erwägen, WebKit in ihre virtuelle Welt zu integrieren, so dass aus Second Life ein Zugriff auf das normale Web möglich wird. Dazu hat Linden Lab das Projekt uBrowser ins Leben gerufen, mit dem sich Mozillas Rendering-Engine Gecko in OpenGL einbinden lässt. Der uBrowser dient auch Nuanti als Testumgebung.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Nuanti kombiniert WebKit dabei mit der JavaScript-Engine SquirrelFish, die ebenfalls vom WebKit-Projekt stammt und von Nuanti auch als eigenständiges JavaScript-SDK ohne den Browser angeboten wird.

uBrowser mit WebKit Meta
uBrowser mit WebKit Meta

Insgesamt will Nuanti so eine extrem skalierbare Lösung anbieten können, die auch für virtuelle Welten geeignet ist, in denen hunderte von Browserinstanzen mit jeweils aktuellen und aktiven Inhalten angezeigt werden. Dazu hat Nuanti nach eigenen Angaben den Ressourcenbedarf der WebKit-Engine auf ein Minimum reduziert und diese auf hohe Leistung getrimmt.

Verfügbar ist Meta für Windows, Linux und MacOS X, wobei auf allen Plattformen eine einheitliche API zur Verfügung steht. Ein User-Interface-Toolkit kommt dabei nicht zum Einsatz, auch ein Zugriff auf das Fenster- oder Dateisystem des Betriebssystems benötigt Meta nicht. So kommt Meta auch einem bereits installierten Browser nicht in die Quere.

Nuanti bietet Meta als Open Source an, der Quelltext soll in Kürze unter meta.nuanti.com in einem öffentlichen Repository und in Form eines SDKs heruntergeladen werden können. Zudem soll Meta zu einer offiziellen Komponente des WebKit-Projekts werden, an dem sich Nuantis Entwickler bereits seit längerem aktiv beteiligen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

entwickler 07. Okt 2008

Leider ist es nur bei einer Ankündigung geblieben: diese Software ist nie veröffentlichst...

entwickler 07. Okt 2008

so habe das jetzt getestet... leider nicht brauchbar: viele Elemente werden einfach...

MajorTamara 20. Jun 2008

...in Second Life gibt's auch schon lange einen in-world Browser, der kann nur kein...

Der Kaiser 13. Jun 2008

für nix anderes wird das benutzt.

der_Klaus 13. Jun 2008

http://www.youtube.com/watch?v=P02k4iBhRtc


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /