Abo
  • Services:

Neue LCD-Fabrik von AU Optronics kostet 2,13 Milliarden Euro

Bald kostengünstige Massenfertigung von 60-Zoll-TV-Displays

Der Bau einer neuen Fabrik für LC-Displays kostet den taiwanischen Hersteller AU Optronics (AUO) 2,13 Milliarden Euro. In der hochmodernen Anlage stellen die Arbeiter in Zukunft täglich 30.000 großformatige 60-Zoll-Fernseh-Panels her.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen entsprechenden Bericht der taiwanischen "United Daily News", der sich auf AUO-President Chen Lai-juh beruft, hat das Unternehmen bestätigt. Baubeginn ist im kommenden Jahr, die Fertigung startet im Jahr 2011. Einen Bauplatz will der weltweit drittgrößte LCD-Hersteller bis September finden.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet

Laut Aussagen vom Februar 2008 soll die Fabrik der 10. Generation an der Westküste Taiwans in Taichung entstehen und 60-Zoll-Displays (152 cm) herstellen. "Wir haben unser eigenes Team, das den Plan zum Bau der Fabrik evaluiert", sagte eine AU-Optronics-Sprecherin.

Die Serienfertigung von 65-Zoll-LCDs (165 cm) startet bei AUO noch im dritten Quartal 2008, so President LJ Chen gegenüber dem Branchendienst DigiTimes. Damit adressiert man weniger wohlhabende TV-Käufer als vielmehr Aufsteller von Public Information Displays (PID), beispielsweise auf Flughäfen, erklärte er. Im 65-Zoll-Segment fährt AUO bislang nur Tests in der Fertigung. Chen erwartet eine hohe Nachfrage, speziell aus dem Ausland, mit jährlichem Wachstum von über 20 Prozent. Auch PIDs in den Formaten 40 bis 50 Zoll seien bereits sehr gefragt.

Im laufenden zweiten Quartal erlebt die LCD-Branche eine Schwächephase, die AUO aber erwartet hatte. Ab Juli 2008 werde die Nachfrage wieder anziehen, so Chen. Signifikantes Wachstum sei dann für August und September 2008 zu erwarten.

Hauptkonkurrenten von AUO sind die beiden südkoreanischen Firmen LG Display und Samsung Electronics.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

:-) 12. Jun 2008

Zu spät. Wenn ich das gewusst hätte..., hab mir grad ne Pizza für 9,95 kommen lassen.

sido nein 12. Jun 2008

nicht jede hütte ist so klein, wie deine...:-) andererseits alles unter 42Zoll ist...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /