Abo
  • Services:

Handywerbung made by Nokia

GPS im Handy und andere Funktionen für Werbezwecke genutzt

Nokia will groß in die Handywerbung einsteigen. Die Nokia Advertising Alliance, ein Zusammenschluss verschiedener Werbefirmen, will Markenunternehmen mobile Werbeformen anbieten, darunter Werbung mit Gutscheinen, ortsbezogene Werbung (locations-based advertising), Imagewerbung und weitere Zukunftsformen der Werbung.

Artikel veröffentlicht am , yg

Das Nokia Media Network hilft großen Marken, ihre Kampagnen zu planen, durchzuführen und den Werbeerfolg zu messen, verspricht Nokia. Dazu wirbt man auf den Seiten bekannter Onlinemedien, bei Netzbetreibern oder auf Nokia-eigenen Seiten wie beispielsweise OVI. Nokia Interactive Solutions erstellt hierzu Bannerwerbung, mobile Internetseiten, Orte-Finder für Gutscheine oder Auf-Klick-Anruf-Werbung.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Mitglieder der Nokia Advertising Alliance sind unter anderem Firmen wie i-movo, Mobile Acuity, Mobiqa und uLocate, die für die Umsetzung sorgen. Bislang sollen bereits bekannte Marken aus dem Bereich Fahrzeugbau und Unterhaltung Kampagnen mit Hilfe der Nokia Advertising Alliance umgesetzt haben.

Konkurrenz bekommt Nokia von Google und Yahoo. Während Google sich derzeit bemüht, auf möglichst vielen Mobiltelefonen vorinstalliert zu sein, bietet Yahoo mit Yahoo Go, der Suchmaschine OneSearch sowie OneConnect und OnePlace verschiedene mobile Dienste an, die sich über Werbung finanzieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 33,49€
  3. 31,99€
  4. 14,99€

Bouncy 12. Jun 2008

nun dann verstehe ich natuerlich, warum du deine antwort "Glaube ich nicht dran" genannt...

Bouncy 12. Jun 2008

google ist auch nicht der wohltäter der nation, es geht jedem immer nur um bares...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /