• IT-Karriere:
  • Services:

Google-Gründer Sergey Brin will ins All

Start ist voraussichtlich im Jahr 2011

Sergey Brin hat einen Flug ins All gebucht, für den er 5 Millionen US-Dollar bezahlt. Voraussichtlich im Jahr 2011 wird er in einer russischen Sojus-Rakete zur Internationalen Raumstation ISS fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sergey Brin
Sergey Brin
Organisiert wird der Raumflug von Space Adventures. Das US-Unternehmen führt die Weltraumflüge zusammen mit der russischen Weltraumagentur Roskosmos durch und hat bereits die Flüge von Dennis Tito und Canonical-Gründer Mark Shuttleworth ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Das Unternehmen hat den Orbital Mission Explorers Circle gegründet, in den sich private Raumfahrer, die über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, einkaufen können. Mit der Zahlung von 5 Millionen US-Dollar reservieren sie sich einen Platz an Bord einer russischen Sojus-Rakete. Brin ist der erste, der dieser Gruppe beigetreten ist. Der Flug, an dem neben Brin noch ein weiterer privater Astronaut teilnehmen kann, wird voraussichtlich in der zweite Hälfte des Jahres 2011 stattfinden.

Google hat im Jahr 2007 den Lunar X-Prize ausgeschrieben. Ziel ist es, bis zum 31. Dezember 2012 einen Roboter auf den Mond zu schießen. Für den Sieger hat Google ein Preisgeld in Höhe von 20 Millionen US-Dollar ausgelobt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Karlheinz... 12. Jun 2008

Da bleib ich lieber mit der Kohle hier...

hwguy 12. Jun 2008

ack

TimTim 12. Jun 2008

Ich berichtige zwar nicht oft Rechtschreibfehler, aber da viele unentgeltlich falsch...

Bouncy 12. Jun 2008

jup, das muß man sicher. ich würde auch einen bankraub begehen dafür, das wär's mir...

HarryPage 12. Jun 2008

wasn mit Larry? der will nicht oder was? 5 MIO Dollar isn witz für den. Der verdient...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /