Abo
  • IT-Karriere:

Google-Gründer Sergey Brin will ins All

Start ist voraussichtlich im Jahr 2011

Sergey Brin hat einen Flug ins All gebucht, für den er 5 Millionen US-Dollar bezahlt. Voraussichtlich im Jahr 2011 wird er in einer russischen Sojus-Rakete zur Internationalen Raumstation ISS fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sergey Brin
Sergey Brin
Organisiert wird der Raumflug von Space Adventures. Das US-Unternehmen führt die Weltraumflüge zusammen mit der russischen Weltraumagentur Roskosmos durch und hat bereits die Flüge von Dennis Tito und Canonical-Gründer Mark Shuttleworth ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Pfungstadt, Rheinbach
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Das Unternehmen hat den Orbital Mission Explorers Circle gegründet, in den sich private Raumfahrer, die über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, einkaufen können. Mit der Zahlung von 5 Millionen US-Dollar reservieren sie sich einen Platz an Bord einer russischen Sojus-Rakete. Brin ist der erste, der dieser Gruppe beigetreten ist. Der Flug, an dem neben Brin noch ein weiterer privater Astronaut teilnehmen kann, wird voraussichtlich in der zweite Hälfte des Jahres 2011 stattfinden.

Google hat im Jahr 2007 den Lunar X-Prize ausgeschrieben. Ziel ist es, bis zum 31. Dezember 2012 einen Roboter auf den Mond zu schießen. Für den Sieger hat Google ein Preisgeld in Höhe von 20 Millionen US-Dollar ausgelobt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. 26,99€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 1,12€

Karlheinz... 12. Jun 2008

Da bleib ich lieber mit der Kohle hier...

hwguy 12. Jun 2008

ack

TimTim 12. Jun 2008

Ich berichtige zwar nicht oft Rechtschreibfehler, aber da viele unentgeltlich falsch...

Bouncy 12. Jun 2008

jup, das muß man sicher. ich würde auch einen bankraub begehen dafür, das wär's mir...

HarryPage 12. Jun 2008

wasn mit Larry? der will nicht oder was? 5 MIO Dollar isn witz für den. Der verdient...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /