Abo
  • IT-Karriere:

Hauppauge mit tragbarem DVB-T-Fernseher

Medienspieler mit 3,6 Zoll großem Bildschirm

Hauppauge hat mit dem MyTV-Player ein tragbares Gerät für den Empfang von terrestrischem Digitalfernsehen (DVB-T) vorgestellt. Der MyTV ist gleichzeitig MP3- und Videoplayer, Fotoalbum und Radio.

Artikel veröffentlicht am ,

Hauppauge MyTV
Hauppauge MyTV
Das Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln ist 3,6 Zoll groß. Der MyTV kann nicht nur Fernsehen und Radio über DVB-T abspielen, sondern auch den dazugehörigen elektronischen Programmführer und den Videotext darstellen. Außerdem zeigt er JPEGs sowie Filme als MPEG4, XViD, DivX 4 und 5 sowie VOB und MPEG 1 und 2 an. Musik im MP3-Format oder als WAV-Datei kann Hauppauges Gerät ebenfalls abspielen. Die Tonausgabe erfolgt in Stereo entweder über die eingebauten Lautsprecher oder über den Kopfhörerausgang.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss oder Home-Office

Der MyTV ist 12 x 7,8 x 2 cm groß und wiegt ungefähr 200 Gramm. Über einen Kartenschacht können SD- und MMC-Speicherkarten eingesteckt werden. Das Fernsehprogramm kann allerdings nicht mitgeschnitten werden.

Hauppauge MyTV
Hauppauge MyTV
Eine USB-Schnittstelle ist ebenfalls eingebaut und erlaubt den direkten Anschluss an den Rechner. Neben einer ausziehbaren Antenne kann auch eine externe angeschlossen werden. Für den Betrieb am heimischen Fernseher ist ein Videoausgang vorhanden. Ein Netzteil liegt ebenfalls bei.

Die Stromversorgung im portablen Einsatz übernimmt ein im Gerät eingebauter, aber laut Hersteller austauschbarer Lithium-Ionen-Akku. Im DVB-T-Betrieb soll der MyTV damit rund 3 Stunden und im Videomodus circa 4 Stunden durchhalten.

Der Hauppauge-myTV-Player kostet 149 Euro und soll ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-75%) 9,99€

H.einz Leger 21. Jun 2008

Der Mini-USB Anschluß ist lt. Bedienungsanleitung nicht für den Anschluß an einen PC...

bos maury 20. Jun 2008

Kennt jemand ein Testbericht mit 3,5" Geräten und gleichem Funktionsumfang. Ich habe nur...

Alexander Saztel 20. Jun 2008

Die hätten natürlich auch ein besseres Display verbauen können. Nur wäre das Gerät dann...

xXx2 12. Jun 2008

*zustimm* Kann jede Chinabutze... Was mich interssieren würde wozu der USB Anschluss...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /