Abo
  • Services:

Hauppauge mit tragbarem DVB-T-Fernseher

Medienspieler mit 3,6 Zoll großem Bildschirm

Hauppauge hat mit dem MyTV-Player ein tragbares Gerät für den Empfang von terrestrischem Digitalfernsehen (DVB-T) vorgestellt. Der MyTV ist gleichzeitig MP3- und Videoplayer, Fotoalbum und Radio.

Artikel veröffentlicht am ,

Hauppauge MyTV
Hauppauge MyTV
Das Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln ist 3,6 Zoll groß. Der MyTV kann nicht nur Fernsehen und Radio über DVB-T abspielen, sondern auch den dazugehörigen elektronischen Programmführer und den Videotext darstellen. Außerdem zeigt er JPEGs sowie Filme als MPEG4, XViD, DivX 4 und 5 sowie VOB und MPEG 1 und 2 an. Musik im MP3-Format oder als WAV-Datei kann Hauppauges Gerät ebenfalls abspielen. Die Tonausgabe erfolgt in Stereo entweder über die eingebauten Lautsprecher oder über den Kopfhörerausgang.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Der MyTV ist 12 x 7,8 x 2 cm groß und wiegt ungefähr 200 Gramm. Über einen Kartenschacht können SD- und MMC-Speicherkarten eingesteckt werden. Das Fernsehprogramm kann allerdings nicht mitgeschnitten werden.

Hauppauge MyTV
Hauppauge MyTV
Eine USB-Schnittstelle ist ebenfalls eingebaut und erlaubt den direkten Anschluss an den Rechner. Neben einer ausziehbaren Antenne kann auch eine externe angeschlossen werden. Für den Betrieb am heimischen Fernseher ist ein Videoausgang vorhanden. Ein Netzteil liegt ebenfalls bei.

Die Stromversorgung im portablen Einsatz übernimmt ein im Gerät eingebauter, aber laut Hersteller austauschbarer Lithium-Ionen-Akku. Im DVB-T-Betrieb soll der MyTV damit rund 3 Stunden und im Videomodus circa 4 Stunden durchhalten.

Der Hauppauge-myTV-Player kostet 149 Euro und soll ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. 449€ + 5,99€ Versand

H.einz Leger 21. Jun 2008

Der Mini-USB Anschluß ist lt. Bedienungsanleitung nicht für den Anschluß an einen PC...

bos maury 20. Jun 2008

Kennt jemand ein Testbericht mit 3,5" Geräten und gleichem Funktionsumfang. Ich habe nur...

Alexander Saztel 20. Jun 2008

Die hätten natürlich auch ein besseres Display verbauen können. Nur wäre das Gerät dann...

xXx2 12. Jun 2008

*zustimm* Kann jede Chinabutze... Was mich interssieren würde wozu der USB Anschluss...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /