Was verdienen Angestellte in den USA? Glassdoor weiß es

Angestellte verraten, was sie verdienen und von ihrem Arbeitgeber halten

Verdienen Mitarbeiter von US-IT-Unternehmen wirklich Traumgehälter? Auf dem Portal Glassdoor können Nutzer es nachschlagen. Die Informationen stammen von Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmen, die auf der Site ihren Arbeitgeber bewerten und verraten können, was sie verdienen - anonym, versteht sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie würde es mir bei der Konkurrenz ergehen? Würde ich mehr verdienen oder weniger Stress haben? Solche Frage stellt sich mancher Arbeitnehmer. Wer in einem Unternehmen in den USA arbeitet, kann diese Informationen ab sofort online auf dem Portal Glassdoor nachschlagen.

Stellenmarkt
  1. Innovations-Manager (m/w/d) für digitale Strategie in München
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Holzwolle
    Knauf Insulation GmbH, Simbach am Inn
Detailsuche

Das Portal bietet Angestellten die Möglichkeit, sich kostenlos und anonym über ihre jeweilige Branche zu informieren. Konkret bedeutet das, sie können ihren eigenen Arbeitgeber bewerten, berichten, wie es ihnen dort ergeht, und ihr Gehalt verraten, ohne dabei ihren Namen zu nennen. Im Gegenzug können sie nachlesen, wie es in anderen Unternehmen zugeht.

"Die Arbeit ist zwar ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens, doch detaillierte Informationen über Jobs und Arbeitgeber sind immer noch schwer zu bekommen", sagte Glassdoor-Chef Robert Hohman. "Wir haben Glassdoor aufgebaut, um allen einen Blick hinter die Fassade eines zukünftigen Arbeitgebers zu erleichtern." Die arbeitnehmergenerierten Inhalte lieferten die Informationen, die einen Berufstätigen am meisten interessierten: Was verdiene ich bei einem Unternehmen? Und wie sieht dessen Unternehmenskultur aus?

Als Anreiz können Nutzer auf der Site nachschauen, wie viel Geld die Angestellten von Microsoft, Google, Yahoo und Cisco verdienen und wie sie sich dort fühlen. Wer jedoch einen Blick auf den Gehaltsscheck von Mitarbeitern anderer Unternehmen werfen möchte, der muss sich vorher anmelden und selbst offenlegen, was er verdient. Erst dann kann er auf die Informationen auf der Seite zugreifen.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Glassdoor bietet nach eigenen Angaben derzeit 3.300 Bewertungen und Gehaltsangaben von mehr als 250 Unternehmen. Die meisten davon seien Hightech-Unternehmen aus der Gegend um San Francisco sowie Finanzunternehmen aus New York. Das Angebot selbst befindet sich derzeit noch im Betastadium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jay2k1 12. Jun 2008

Etwas mehr als bei nettolohn de gibts bei gehaltsvergleich com :)

maxi17 12. Jun 2008

Wenn ich die Seite sehe, dann ist dieser Artikel hier doch nur Werbung für die Seite. An...

bubumann 12. Jun 2008

Wer verdient denn was? Man bekommt seinen Lohn bzw. ein Gehalt - somit wird man entweder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /