Abo
  • Services:

Was verdienen Angestellte in den USA? Glassdoor weiß es

Angestellte verraten, was sie verdienen und von ihrem Arbeitgeber halten

Verdienen Mitarbeiter von US-IT-Unternehmen wirklich Traumgehälter? Auf dem Portal Glassdoor können Nutzer es nachschlagen. Die Informationen stammen von Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmen, die auf der Site ihren Arbeitgeber bewerten und verraten können, was sie verdienen - anonym, versteht sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie würde es mir bei der Konkurrenz ergehen? Würde ich mehr verdienen oder weniger Stress haben? Solche Frage stellt sich mancher Arbeitnehmer. Wer in einem Unternehmen in den USA arbeitet, kann diese Informationen ab sofort online auf dem Portal Glassdoor nachschlagen.

Stellenmarkt
  1. GfM Gesellschaft für Maschinendiagnose mbH, Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München

Das Portal bietet Angestellten die Möglichkeit, sich kostenlos und anonym über ihre jeweilige Branche zu informieren. Konkret bedeutet das, sie können ihren eigenen Arbeitgeber bewerten, berichten, wie es ihnen dort ergeht, und ihr Gehalt verraten, ohne dabei ihren Namen zu nennen. Im Gegenzug können sie nachlesen, wie es in anderen Unternehmen zugeht.

"Die Arbeit ist zwar ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens, doch detaillierte Informationen über Jobs und Arbeitgeber sind immer noch schwer zu bekommen", sagte Glassdoor-Chef Robert Hohman. "Wir haben Glassdoor aufgebaut, um allen einen Blick hinter die Fassade eines zukünftigen Arbeitgebers zu erleichtern." Die arbeitnehmergenerierten Inhalte lieferten die Informationen, die einen Berufstätigen am meisten interessierten: Was verdiene ich bei einem Unternehmen? Und wie sieht dessen Unternehmenskultur aus?

Als Anreiz können Nutzer auf der Site nachschauen, wie viel Geld die Angestellten von Microsoft, Google, Yahoo und Cisco verdienen und wie sie sich dort fühlen. Wer jedoch einen Blick auf den Gehaltsscheck von Mitarbeitern anderer Unternehmen werfen möchte, der muss sich vorher anmelden und selbst offenlegen, was er verdient. Erst dann kann er auf die Informationen auf der Seite zugreifen.

Glassdoor bietet nach eigenen Angaben derzeit 3.300 Bewertungen und Gehaltsangaben von mehr als 250 Unternehmen. Die meisten davon seien Hightech-Unternehmen aus der Gegend um San Francisco sowie Finanzunternehmen aus New York. Das Angebot selbst befindet sich derzeit noch im Betastadium.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Jay2k1 12. Jun 2008

Etwas mehr als bei nettolohn de gibts bei gehaltsvergleich com :)

maxi17 12. Jun 2008

Wenn ich die Seite sehe, dann ist dieser Artikel hier doch nur Werbung für die Seite. An...

bubumann 12. Jun 2008

Wer verdient denn was? Man bekommt seinen Lohn bzw. ein Gehalt - somit wird man entweder...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /