Abo
  • Services:
Anzeige

Wien: Softwareeinsatz keine ideologische Frage

SPÖ nimmt Stellung zur Vista-Migration

In Wien wird es auch künftig zahlreiche Einsatzgebiete für Linux geben, heißt es von der SPÖ Wien. Diese war in die Kritik geraten, nachdem beschlossen worden war, die Computer des städtischen Bildungsnetzes von Linux wieder auf Windows umzustellen.

"Die Stadt Wien wird den erfolgreichen Open-Source-Weg bei Computersoftware beibehalten. Es wird auch in Zukunft zahlreiche Einsatzgebiete für das auf Linux basierende Wienux und OpenOffice-Anwendungen geben", sagte SPÖ-Gemeinderat Siegi Lindenmayr. Grundlage sei aber der reale Bedarf der Anwender. Noch im Sommer 2008 soll der Nachfolger der Studie "Open-Source-Software am Arbeitsplatz im Magistrat Wien" fertig sein. Diese soll die Basis für weitere Entscheidungen sein.

Anzeige

Von einer Entscheidung, ausschließlich auf Microsoft-Produkte umzusteigen, könne aber keine Rede sein, heißt es von der SPÖ. Schließlich habe Wien schon seit fast 20 Jahren erfolgreich auf freie Software gesetzt. Das Wiener Bildungsnetz laufe schon seit Jahren mit einem Linux-Server. Bei den Linux-Computern in Kindergärten müsse jedoch unter hohem Zeitdruck eine neue Sprachfördersoftware eingerichtet werden. Diese läuft nur unter Windows. "Der Einsatz von Software ist keine ideologische Entscheidung, sondern richtet sich danach, welche Software wann die am besten geeignete für Kunden und Beschäftigte der Stadt ist", erklärt Siegi Lindenmayr.

Die beschlossene Rückmigration auf Windows brachte der in Wien regierenden SPÖ unter anderem Kritik der Grünen ein. Nach deren Angaben will der Anbieter der betreffenden Software sein Programm 2009 an den Firefox-Browser anpassen. Derzeit wird der Internet Explorer vorausgesetzt. Durch die Vista-Lizenzen für die Kindergartenrechner entstehen der Stadt Kosten von über 100.000 Euro, so die Grünen.

Die Grünen fürchten, dass diese Entscheidung das Aus für Wienux bedeutet. Bei der Migration in Wien gibt es allerdings keinen Zwang. Jede Dienststelle der Stadt kann selbst entscheiden, ob sie den Linux- oder Windows-Weg wählt.


eye home zur Startseite
linux-macht... 14. Jun 2008

Das steht dir frei die Wünsche der von dir mehrfach erwähnten MS Partner als...

linux-macht... 13. Jun 2008

Mit einer anderen Variante wäre das sogar noch besser gegeben, denn um frei wählen zu...

Zak 12. Jun 2008

Danke für eine klare, Flame-freie Meinung. Das kann ich als 50:50Win/Lin-User absolut...

Shit happens 12. Jun 2008

Lern schreiben und troll Dich!

Name123 12. Jun 2008

Du solltest solche Unwahrheiten nicht verbreiten




Anzeige

Stellenmarkt
  1. WIRmachenDRUCK GmbH, Backnang-Waldrems
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Dataport, Hamburg
  4. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  2. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  3. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  4. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  5. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  6. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  7. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  8. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  9. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten

  10. Elektromobilität

    Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. E-Mail-Konto 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. DLD-Konferenz Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
  2. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  3. Die Woche im Video Das muss doch einfach schneller gehen!

  1. Kunden wollen schnelleres Produkt

    SkyNet2030 | 13:15

  2. Re: Seiten mit Judenhass und auch Aufrufe zur...

    twil | 13:15

  3. Nokia vs Xiaomi

    TC | 13:14

  4. Alkohol?

    My1 | 13:11

  5. "Nur"

    TC | 13:10


  1. 13:21

  2. 13:01

  3. 12:34

  4. 12:04

  5. 11:43

  6. 11:29

  7. 10:58

  8. 10:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel