Abo
  • IT-Karriere:

Pierer übernimmt Verantwortung für Siemens-Skandal

Rücktritt als Aufsichtsratschef nicht zu spät erfolgt

Der ehemalige Siemens-Konzernchef Heinrich von Pierer hat erstmals "Verantwortung" in der Korruptionsaffäre übernommen. "Wahrscheinlich hätte ich deutlicher sagen sollen, dass ich die politische Verantwortung trage für die Dinge, die während meiner Amtszeit geschehen sind", sagte der Manager.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wochenzeitung "Die Zeit" erklärte der 67-Jährige, er sei bislang davon ausgegangen, dass er mit seinem Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender bereits seiner persönlichen Rolle Rechnung getragen habe. "Ich dachte, das bringe ich mit meinem Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender deutlich genug zum Ausdruck." Über Schmiergeldzahlungen in Milliardenhöhe soll sich der Industriekonzern über Jahre hinweg weltweit Aufträge erkauft haben.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Von Pierer war von 1992 bis 2005 Siemens-Konzernchef und übernahm danach die Führung im Aufsichtsrat. Im Zuge ständig neuer Enthüllungen in der Korruptionsaffäre musste er im Jahr 2007 den Platz im dem Kontrollgremium räumen. Dieser Schritt sei nicht zu spät erfolgt, rechtfertigt sich der ehemalige Kanzler-Berater. "Ich dachte, ich könnte im Aufsichtsrat mehr für Siemens tun als außerhalb."

Pierer hat ebenso wie Nachfolger Klaus Kleinfeld stets beteuert, vom System der Schwarzgeldkonten und Schmiergeldzahlungen nichts gewusst zu haben. Staatsanwälte haben gegen von Pierer wegen möglicher "Verletzung der Aufsichtspflicht" ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)

tom777 12. Jun 2008

Es muss nur als nichtabzugfähge Betriebsausgabe gebucht und ausgewiesen werden (kann also...

AtWork 12. Jun 2008

Nja das ist eine ernste Lücke glaube ich. Ich erinnere mich auch mal darüber bei der...

No Patents 11. Jun 2008

Ich uebernehme auch die volle politische Verantwortung fuer alles was bei Siemens...

aha 11. Jun 2008

er bekennt sich schuldig, daß alle sozialschmarotzer jetzt nicht mehr ihr neues iphone...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /