Abo
  • Services:

Pierer übernimmt Verantwortung für Siemens-Skandal

Rücktritt als Aufsichtsratschef nicht zu spät erfolgt

Der ehemalige Siemens-Konzernchef Heinrich von Pierer hat erstmals "Verantwortung" in der Korruptionsaffäre übernommen. "Wahrscheinlich hätte ich deutlicher sagen sollen, dass ich die politische Verantwortung trage für die Dinge, die während meiner Amtszeit geschehen sind", sagte der Manager.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wochenzeitung "Die Zeit" erklärte der 67-Jährige, er sei bislang davon ausgegangen, dass er mit seinem Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender bereits seiner persönlichen Rolle Rechnung getragen habe. "Ich dachte, das bringe ich mit meinem Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender deutlich genug zum Ausdruck." Über Schmiergeldzahlungen in Milliardenhöhe soll sich der Industriekonzern über Jahre hinweg weltweit Aufträge erkauft haben.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Von Pierer war von 1992 bis 2005 Siemens-Konzernchef und übernahm danach die Führung im Aufsichtsrat. Im Zuge ständig neuer Enthüllungen in der Korruptionsaffäre musste er im Jahr 2007 den Platz im dem Kontrollgremium räumen. Dieser Schritt sei nicht zu spät erfolgt, rechtfertigt sich der ehemalige Kanzler-Berater. "Ich dachte, ich könnte im Aufsichtsrat mehr für Siemens tun als außerhalb."

Pierer hat ebenso wie Nachfolger Klaus Kleinfeld stets beteuert, vom System der Schwarzgeldkonten und Schmiergeldzahlungen nichts gewusst zu haben. Staatsanwälte haben gegen von Pierer wegen möglicher "Verletzung der Aufsichtspflicht" ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 16,99€
  3. 1,29€
  4. 16,99€

tom777 12. Jun 2008

Es muss nur als nichtabzugfähge Betriebsausgabe gebucht und ausgewiesen werden (kann also...

AtWork 12. Jun 2008

Nja das ist eine ernste Lücke glaube ich. Ich erinnere mich auch mal darüber bei der...

No Patents 11. Jun 2008

Ich uebernehme auch die volle politische Verantwortung fuer alles was bei Siemens...

aha 11. Jun 2008

er bekennt sich schuldig, daß alle sozialschmarotzer jetzt nicht mehr ihr neues iphone...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /