Abo
  • Services:

Interview: Chris Taylor über Space Siege und Weinen am PC

Space Siege
Space Siege
Golem.de: Multiplayer spielt keine große Rolle in Space Siege. Warum eigentlich nicht?

Stellenmarkt
  1. Protea Networks GmbH, Unterhaching
  2. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München

Taylor: Der Markt polarisiert sich. Entweder du hast ein richtiges Onlinerollenspiel, oder eben einen Singleplayertitel. Bioshock oder Mass Effect etwa hatte auch keinen Multiplayer-Modus. Wir haben immerhin den Koop-Modus, der richtig gut wird.

Golem.de: Space Siege erscheint auf PC. Was hältst du vom PC als Spieleplattform?

Taylor: Dass Space Siege auf dem PC erscheint, hat sich eigentlich einfach so ergeben. Der PC als Spieleplattform hat ein Problem, etwa die Piraterie. Trotzdem ist es die Plattform der Zukunft, sobald die Sache mit der digitalen Distribution und dem Rechtemanagement geklärt ist. In 20 Jahren wird der PC der absolute Gewinner sein. Weil es die Plattform ist, auf die wirklich jeder Mensch in der Welt Zugriff hat. Konsolen werden es schwer haben. Sie sind ganz schön kostenintensiv, wegen der Gebühren der Hersteller, und weil es für die Kunden so umständlich ist, all die Systeme zu besitzen. Bei mir zu Hause stehen drei Next-Generation-Konsolen unter dem Fernseher.

Space Siege
Space Siege
Golem.de: Gibt es eigentlich technische Entwicklungen, die demnächst Einfluss auf das Design von Spielen haben?

Taylor: Ich habe neulich ein paar tolle neue grafische Visualisierungsmethoden bei Nvidia gesehen, die ich sehr spannend finde. Aber insgesamt verlangsamt sich der technische Fortschritt. Klar wird es immer größere Festplatten, mehr Speicher und schnellere Computer- und Grafikchips geben. Aber eigentlich habe ich davon genug. Wir können uns jetzt darauf konzentrieren, gute Handlungen und Charaktere zu entwickeln.

 Interview: Chris Taylor über Space Siege und Weinen am PC
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. (-35%) 38,99€
  4. (-80%) 3,99€

Jarod 17. Jun 2008

lol da kann ich nur lachen! genau, darum kaufe sich die "Kosoleros" heute next-gen...

langweiler 16. Jun 2008

fehlte nur das obligatorische ubuntu-geseier...

Dominik138 16. Jun 2008

Sehe ich genauso. Ein Pc-Spiel kann cineastisch präsentiert sein und das finde ich auch...

pl 16. Jun 2008

Könnte vielleicht interessant für das Thema sein: http://www.pcgames.de/aid,634506/News...

Angel 16. Jun 2008

"Taylor: …Trotzdem ist es die Plattform der Zukunft, sobald die Sache mit der digitalen...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /