• IT-Karriere:
  • Services:

Roadmap: Intels Nehalem soll mit 3,2 GHz starten

Auch Mittelklasse-Modelle im vierten Quartal 2008

Der Chiphersteller Intel plant den Start seiner neuen Architektur "Nehalem" mit zunächst 3,2 GHz. Das geht aus einer inoffiziellen Intel-Roadmap hervor. Dieser Prozessor der Extreme-Serie soll das neue High-End markieren. Zeitgleich sollen aber auch langsamere und günstigere Modelle für Mittelklasse-PCs erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Von den Plänen Intels berichtet die gewöhnlich gut unterrichtete chinesische Webseite Expreview. Dort findet sich ein Screenshot, dessen Gestaltung den Roadmaps entspricht, die Intel PC-Herstellern zur Verfügung stellt. Der unter dem Codenamen "Bloomfield" geführte Prozessor mit Nehalem-Kern ist darin mit Taktfrequenzen von 3,2, 2,93 und 2,66 GHz geführt.

Stellenmarkt
  1. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen am Rhein
  2. Pure11 Handelsgesellschaft mbH, Grünwald

Alle drei Modelle sollen im vierten Quartal 2008 erscheinen, zumindest für das High-End-Modell war dies schon bekannt. Intel startet seit dem Core 2 Duo neue Serien immer zuerst auch mit einem Prozessor der Extreme-Serie, dessen Marketing sich besonders an Gamer und Technik-Fans richtet.

Neu ist aber, dass Intel auch gleich in der Preisklasse um 500 US-Dollar - wo derzeit die CPUs um 2,66 GHz liegen - Nehalem-Modelle plant. In der Roadmap-Grafik ist der Bloomfield mit 2,66 direkt neben dem schon erhältlichen Q9550 mit Penryn-Kern und 2,83 GHz zu finden, der nach Intels aktueller Preisliste 530 US-Dollar kostet. Für die Penryns sind damit zum Nehalem-Start kräftige Preissenkungen zu erwarten.

In der vergangenen Woche erschienen die ersten umfassenden Benchmarks des Nehalem bei Anandtech, allerdings noch mit einem Vorserienmodell bei 2,66 GHz. Dieses war in allen Tests schon schneller als der aktuelle Spitzenreiter QX9770 mit 3,2 GHz und Penryn-Kern. Folglich hat Intel auch keinen Grund, schon zum Start mit höheren Taktfrequenzen aufzuwarten. Unklar ist nur noch, ob die stark beworbene Marke "Core 2" auch mit der neuen Nehalem-Architektur weitergeführt wird, oder ob Intel sich etwa für "Core 3" entscheidet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

CPU-Klaus 12. Jun 2008

Natürlich kommt Xeon auch. Gerade im Servermarkt macht der integrierte...

razer 11. Jun 2008

er meinte wohl eher dass man dann 2 GPUs hat.. eine fürn desktop und ein mörderding für...

CPU-Klaus 11. Jun 2008

Andathech hat keinen umfangreichen Benchmarkparcour gemacht, wie er normalerweise auf...

habichvergessen 11. Jun 2008

Wie kommst du dummer Troll... Danach hab' ich aufgehört weiterzulesen.

DrAgOnTuX 11. Jun 2008

hast ja schonmal HT ;) da gibts 8 virtuelle :D


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /