Abo
  • Services:

Videos sind die treibende Kraft im Internet

ARD und ZDF veröffentlichen ihre Onlinestudie 2008

Multimediale Angebote wie Onlinevideos treiben die Internetnutzung in Deutschland voran. Das ist ein Ergebnisse der aktuellen Onlinestudie von ARD und ZDF. Die Nutzung insgesamt hat wieder leicht zugenommen. Den größten Zuwachs gab es bei den Senioren.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Studie hängt die zunehmende Beliebtheit von multimedialen Inhalten eng mit besseren Zugangsbedigungen zusammen: Fast drei Viertel Internetnutzer (70 Prozent) in Deutschland surfen inzwischen über einen Breitbandzugang. Das sind deutlich mehr als im Jahr zuvor, als noch 59 Prozent über einen schnellen Netzzugang verfügten, heißt es in einer vorab veröffentlichten Mitteilung. Die vollständige Studie wollen die beiden Sendeanstalten erst im Juli 2008 bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Dabei scheint die zunehmende Beliebtheit von Videoinhalten zulasten von Audioinhalten zu gehen: Während 10 Prozent mehr Nutzer als im Vorjahr Videos in Videoportalen oder in Mediatheken anschauten (55 Prozent gegenüber 45 Prozent im Jahr 2007), sei die Nutzung von Audiodateien aus dem Internet (Musikdateien, Podcasts und Radiosendungen) leicht von 37 Prozent im Vorjahr auf 35 Prozent 2008 zurückgegangen.

Die Zahl der Internetnutzer in Deutschland ist laut der Studie gegenüber dem Vorjahr wieder leicht um 3,1 Prozent angestiegen. Demnach nutzen 65,8 Prozent der Erwachsenen das Internet. Das sind knapp 43 Millionen. Die höchste Zuwachsrate gab es bei den über 60-Jährigen: Der Anteil der Nutzer liegt in dieser Gruppe bei 29,2 Prozent, 4,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Für die Studie wurden im März und April 2008 1.800 Erwachsene in ganz Deutschland befragt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Gegenkult 11. Jun 2008

Genau, weg mit dem Gesoxx! Hungert sie aus diese Bastarde!!!

DauBasher 11. Jun 2008

So ein Quark, YouTube ist wie das normale TV nur eine Plattform. Der Unterschied ist...

tomjones 11. Jun 2008

http://youp_rn.com/most_viewed/all platz 1+2: 14.000.000 views^^

S.Balmer 11. Jun 2008

deine Mudda!

Auch'n'Primat 10. Jun 2008

Wie war das mit den Affen, die man nur vor bewegte Bilder setzen muss...?


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /