Abo
  • Services:

Sid Meier arbeitet an neuem Colonization

Neuauflage des 1994er-Strategieklassikers angekündigt

Strategie-Altmeister Sid Meier erweckt einen seiner Klassiker zu neuem Leben: Unter dem Titel "Civilization 4: Colonization" entsteht bei Firaxis eine neue Version des rundenbasierten Strategiespiels. Es wird Zeit - der direkte Vorgänger hatte vor 14 Jahren Premiere.

Artikel veröffentlicht am ,

Colonization (Bild der Original-Box)
Colonization (Bild der Original-Box)
"Wir haben über die Jahre hinweg immer wieder die Bitte von Fans gehört, Colonization fortzusetzen, und jetzt schien der Zeitpunkt gekommen, es endlich zu tun", sagt Designlegende Sid Meier. Die Neuauflage basiert technisch auf der Engine von Civilization 4 und setzt auf das gleiche Szenario wie Teil 1. Trotz des Titels: Das neue Colonization ist ein eigenständiges, alleine lauffähiges Spiel. Taktikgeneräle leiten während der Kolonialzeit die Geschicke eines von vier Völkern bei seinem Exodus aus Europa und hinein in die neue Welt, wo sie Kontakt zu den Ureinwohnern aufnehmen, Handel treiben und kämpfen. Ob es sich wie im Original erneut um Siedler aus England, Spanien, Holland und Frankreich handelt, verraten Meier und sein Entwicklerteam bei Firaxis Games noch nicht.

Meier verspricht eine gegenüber dem letzten Civilization vollständig überholte Benutzeroberfläche und neue Grafiken. Inhaltlich soll es unter anderem verbesserte Diplomatie-Optionen geben. Ob sich das neue Colonization auch, wie der Vorgänger, durch einen stärkeren Fokus auf Produktion und Handel von der Civ-Reihe abhebt, ist derzeit noch nicht bekannt. Das Programm erscheint nach aktueller Planung gegen Ende 2008 für Windows-PC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  2. 62,90€
  3. 34,99€
  4. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)

urs 01. Apr 2009

Wie ich sehe sind die letzten Antworten auf Golem.de ja schon sehr alt wird diese Seite...

reeper 16. Jul 2008

Wobei das mit den "verdienten Knechten" auch nicht ganz richtig ist. Eine gute Erklärung...

Felix-HH 14. Jun 2008

Läuft doch auch ohne Emulator !!

zilti 11. Jun 2008

Volker Wertich ist/war auch grossartig (Siedler, Siedler 3, Spellforce 1 & 2)... Was...

marty 11. Jun 2008

Dann ist wohl das hier eher was für Dich: http://www.thelegacy.de/Museum/7246/


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /