Abo
  • Services:

Spieletest: Lego Indiana Jones - Klötzchen und Peitsche

Lego Indiana Jones
Lego Indiana Jones
Die Rätsel sind meist einfach zu lösen und die meisten Kämpfe trotz spärlich verfügbarer Speicherpunkte keine besonders große Herausforderung. Wie bei den Lego-Star-Wars-Spielen beruht der Reiz auf der außergewöhnlichen Präsentation und dem Humor. So ist es einerseits unterhaltsam zu sehen, wie das Südamerika der dreißiger Jahre oder Indy und seine Freunde in Klötzchenform aussehen. Oder in ihre Bestandteile zerfallen: Zerstörte Gegenstände - und zerstören lässt sich fast alles - lösen sich in kleine Klötzchen auf, die sich dann einsammeln lassen und Punkte bringen. An anderen Stellen baut der Spieler per Druck auf die Aktionstaste etwa aus einem Haufen Lego-Steine plötzlich einen Schalter oder ein Transportmittel. Letztere spielen übrigens eine untergeordnete Rolle, nur gelegentlich klettert Indy in ein Auto oder reitet auf einem Elefanten. Diese Passagen fallen auf Grund ungenauer Steuerung qualitativ etwas ab. Trösten kann man sich dafür mit den zahllosen optischen Extras, die in nahezu jeder Szenerie versteckt sind und wieder einmal zeigen, wie viel Liebe zum Detail die Entwickler hier haben einfließen lassen.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Lego Indiana Jones
Lego Indiana Jones
Lego Indiana Jones erscheint neben der von uns getesteten Version für Xbox 360 auch für die Playstation 3, den Wii, die Playstation 2 und für Windows-PCs. Die Next-Gen-Konsolenfassungen kosten um die 60 Euro, die PS2-Variante ist für 30 Euro und der PC-Indy für gut 40 Euro zu haben. Letztere benötigt mindestens einen Rechner mit 3 GHz, 256 MByte RAM mit XP oder 512 MByte RAM mit Vista und eine Grafikkarte ab 64 MByte RAM. Technisch ist das Spiel eher liebevoll als aufwendig: Detailgrad und Texturqualität bewegen sich im Mittelfeld, statt aufwendiger Sprachausgabe gibt es zu den Lego-Figuren passendes Gemurmel. Auch die berühmte Titelmelodie von John Williams ist im Spiel. Überhaupt wird die Atmosphäre dank zahlloser unterhaltsamer Zwischensequenzen den Filmen mehr als gerecht.

Fazit:
Eine Überraschung ist Lego Indiana Jones nicht geworden. Das Spiel bietet genau die Art von Gameplay und Aufmachung, die schon die Lego-Star-Wars-Titel ausgezeichnet hat. Der Qualität des Titels schadet dies allerdings nicht: So viel Charme und Liebe zum Detail, die es hier in fast jeder Szene gibt, sucht man in zahllosen anderen aktuellen Titeln vergeblich.

 Spieletest: Lego Indiana Jones - Klötzchen und Peitsche
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 53,99€

Lazy2012 11. Jun 2008

Die werden für mich gemacht. Einfach nur für mich. Ich liebe diese Spiele!

choddy 11. Jun 2008

Es muss gar nichts, weil der/die/das Wii gar kein Geschlecht zugeordnet bekommen hat...

john33 10. Jun 2008

das die erwartungen gestiegen sind. wer hätte gedacht das ein lego-computerspiel sich gut...

Der Kaiser 10. Jun 2008

guest 10. Jun 2008

zitat - Die Next-Gen-Konsolenfassungen kosten um die 60 Euro, die PS2-Variante ist für...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /