Abo
  • Services:
Anzeige

Ubisoft als Retter von Take 2?

Amerikanische Analysten schlagen einen Zusammenschluss mit Ubisoft vor

Take 2 wehrt sich gegen eine Übernahme durch Electronic Arts - und sucht nach Alternativen. Eine besonders gut passende haben die Analysten des amerikanischen Wirtschaftsblatts Forbes gefunden. Sie schlagen eine Allianz zwischen Take 2 und Ubisoft vor.

"Wir hatten, und haben weiterhin offizielle Gespräche mit mehreren interessierten Gesellschaften", sagte Strauss Zelnick, Chef von Take 2 bei einem Analystengespräch am 5. Juni 2008, von dem Golem.de eine Abschrift vorliegt. Um welche Unternehmen es sich dabei handelt, durfte Zelnick schon aus aktienrechtlichen Gründen nicht nennen. Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes hat nun eine Reihe von Brancheninsidern befragt. Viele halten einen Zusammenschluss von Take 2 mit Ubisoft für ein denkbares Szenario, von dem beide Unternehmen profitieren könnten. So wird ein Analyst mit den Worten zitiert: "Ubisoft hat bewiesen, dass sie gut mit geistigem Eigentum umgehen können. Und rein kulturell hätten die Entwickler von Take 2 kein Problem mit Ubisoft, weil die ein anständiges Ausmaß an kreativer Freiheit zulassen."

Für Ubisoft hätte ein Zusammenschluss den Vorteil, Zugriff auf eine ganze Reihe von Marken zu bekommen, die zur geplanten Erweiterung des Geschäftsmodells in Richtung Multimedia und Film passen würden. So gibt es immer wieder Spekulationen über einen GTA-Film, und ein Streifen zum Take-2-Erfolgstitel Bioshock befindet sich derzeit bei Universal Pictures in der Planungsphase. Überschneidungen im Portfolio der Firmen gibt es so gut wie keine, über eine Sportspielreihe verfügt derzeit nur Take 2.

Anzeige

Kompliziert wird die ganze Sache durch die Tatsache, dass EA an Ubisoft eine Beteiligung von rund 17 Prozent hält. Allerdings hat sich Ubisoft immer dagegen gewehrt, dass Electronic Arts diesen Anteil weiter erhöht - was sogar ebenfalls für eine Ubi-Allianz mit Take 2 sprechen würde, weil es den Wert des Gesamtunternehmens erhöhen und einen Kauf für EA verteuern würde.

Hinter den Kulissen laufen derzeit auch die Verhandlungen zwischen EA und Take 2 weiter. EA hatte sein Angebot einer feindlichen Übernahme wiederholt verlängert. Das derzeitige Ultimatum läuft bis zum 16. Juni 2008. Bislang hat EA den Preis von rund 2 Milliarden US-Dollar (rund 1,3 Milliarden Euro) für den Konkurrenten nicht erhöht, während Zelnick die Kaufsumme für insgesamt zu niedrig hält.


eye home zur Startseite
PH03NiX 11. Jun 2008

Vor kurzem haben die ja erst Atari's Diver übernommen. Wenn jetzt Take2 mit Ubi...

clone 10. Jun 2008

...oder auch: "Pferdemetzger als Retter von Fury?"

tonydanza 10. Jun 2008

Assassin's Creed.

Orange und Gelbe 10. Jun 2008

die mag ich! :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Satisloh GmbH, Wetzlar
  2. über Duerenhoff GmbH, Bielefeld
  3. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: 8 Euro

    amk | 05:04

  2. Re: Interessant mit aber

    amk | 04:53

  3. Re: SSD-Testergebnisse: thx! ergo merkt man kaum...

    itse | 04:30

  4. Re: Sie kriechen schon aus ihren Löchern...

    HerrMoser | 03:55

  5. Re: Das alte WiFi Grundproblem, die gesicherte...

    Pjörn | 03:49


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel