Abo
  • Services:

Siemens: Bei BenQ waren wir zu gutgläubig

Finanzvorstand Kaeser will vorerst an SEN beteiligt bleiben

Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser hat Fehler beim Verkauf der Mobilfunksparte an BenQ eingeräumt, die man bei Siemens Enterprise Networks (SEN) nicht wiederholen will. "Wir werden SEN, wenn erforderlich, in die Unabhängigkeit begleiten", sagte er.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Industriekonzern Siemens werde sich möglicherweise nicht komplett aus der Unternehmensnetzsparte zurückziehen, erklärte Kaiser. "Eine anfängliche Beteiligung ist oft mit einem besseren Einblick verbunden", so Kaeser. "Vielleicht waren wir in diesem Punkt bei BenQ damals zu gutgläubig, etwa was die Sicherung der Pensionsgelder angeht."

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Nachdem Siemens seine Handysparte an den taiwanischen Hersteller BenQ verkauft hatte, schloss dieser wenige Monate später die Werke in Deutschland. Laut Angaben der IG Metall Bayern wurden 3.000 Arbeitsplätze vernichtet. Über 400 Millionen Euro hatte Siemens an BenQ überwiesen, Kritiker sprachen von einer Abwrackprämie.

Im Februar 2008 hatte Siemens angekündigt, dass bei SEN 3.800 Stellen weltweit abgebaut werden, davon bis zu 2.000 in Deutschland. Den Firmenkunden der SEN habe Siemens dagegen zusagen müssen, die Serviceplattform zu erhalten und die "Migration ihrer Systeme", etwa auf die neue 8000er-Plattform, sicherzustellen.

SEN habe in den vergangenen zwei Jahren Verluste von über 1 Milliarde Euro gemacht. Bei der Sanierung habe Siemens jedoch "schon gute Fortschritte erzielen können", so der Finanzchef.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

iNix 10. Jun 2008

Ich habe mir damals das SL45 gekauft. Es war sau teuer, aber das erste Handy mit MP3...

anybody 10. Jun 2008

Ach, du findest dieses Webinterface also gut? Das es nicht im Firefox läuft stört dich...

Der Nordstern 10. Jun 2008

Und sie sind nicht die einzigen. Der Nordstern.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /