Abo
  • Services:

Verschlüsseltes Kontaktsystem für Journalisten

German Privacy Foundation stellt Privacy Box vor

Informanten sollen über die Privacy Box anonym und sicher Kontakt zu Journalisten aufnehmen können. Mit diesem Dienst reagiert die German Privacy Foundation auf den aktuellen Abhörskandal bei der Deutschen Telekom und auf die Vorratsdatenspeicherung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Privacy Box ist eine Webanwendung zur Nachrichtenübermittlung. Journalisten und Blogger können sich dort anmelden und erhalten einen Zugang, der beispielsweise per POP3 über eine SSL-gesicherte Verbindung abgefragt werden kann. Über die Webseite können dann Mitteilungen an den Kontakt übermittelt werden, wobei dessen Pseudonym bekannt sein muss.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Technisch gesehen wird die Nachricht wahlweise mit OpenPGP oder S/MIME verschlüsselt. Das kann der Empfänger festlegen. Momentan speichert die German Privacy Foundation nach eigenen Angaben keine Informationen zu Absender und Empfänger. Ab 1. Januar 2009 ändert sich das aber, dann müssen IP-Adressen beim Senden und Abrufen von Nachrichten gesammelt werden. Die Stiftung informiert daher darüber, wie sich Anonymisierungsdienste verwenden lassen.

Der unter privacybox.de über eine gesicherte Verbindung nutzbare Dienst lässt sich auch im Quelltext herunterladen. Die momentan in der Version 0.1 vorliegende Software steht unter der GPL.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

7bit 13. Jun 2008

Ubuntu Gutsy bis gestern, jetzt Hardy. Getestet wird ausserdem noch auf Windows 98SE und...

Jay Äm 10. Jun 2008

Es geht um die Aktion der Telekom, nicht um den Bundestrojaner. Wenn der auf jeden...

dekaden|Z 10. Jun 2008

Ihr denkt nicht weit genug. Alle Code Contributer an die Wand, damit alle anderen von...

Siga 09. Jun 2008

Siehe http://www.medienheft.ch/kritik/bibliothek/k08_BergerRoman_01.html womit ich zu 90...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /