Abo
  • IT-Karriere:

Zweite Beta von Silverlight 2 veröffentlicht

Zahlreiche neue Funktionen für Microsofts Flash-Konkurrent

Microsoft hat eine zweite Betaversion von Silverlight 2.0 veröffentlicht, zusammen mit einer Entwicklerversion von Visual Studio und Expression Blend. Die neue Vorabversion des Flash-Konkurrenten Silverlight wartet mit zahlreichen neuen Funktionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta 2 von Silverlight 2.0 kann auch ohne installiertes .Net-Framework genutzt werden. Alle Funktionen stehen in allen unterstützten Browsern unter Windows und MacOS X bereit und sollen mit der kommenden Version 2 von Moonlight auch unter Linux verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Münster
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Die Silverlight 2 Beta 2 bietet Microsoft unter einer sogenannten "Go-live Lizenz" an, die es erlaubt, die Betaversion bereits für den kommerziellen Einsatz zu nutzen, dennoch wird sich das API voraussichtlich in der Finalversion noch ändern.

In der Beta 2 wartet Silverlight mit einigen neuen Eingabe-Schaltflächen auf, die bisher nur optional zur Verfügung standen, nun aber zum festen Bestandteil von Silverlight werden. Auch individuell angepasste Schaltflächen lassen sich kreieren, wozu Expression Blend 2.5 in der Juni-Vorabversion genutzt werden kann.

Neu in der Silverlight 2 Beta 2 ist zudem der "Visual State Manager" (VSM), mit dem sich interaktive Schaltflächen erstellen lassen, ohne dass dazu Code geschrieben werden muss.

Zudem führt Microsoft mit der Beta 2 eine erweiterte Tastaturunterstützung für den Vollbildmodus aus und es gibt ein API zur Stiftbedienung. Auch wird Unterstützung für das UI-Automation-Framework eingeführt, worüber Screenreader und andere Hilfswerkzeuge eingebunden werden können.

Durch Adaptive Streaming kann Silverlight zudem Filme in Abhängigkeit von der verfügbaren Bandbreite und Rechenleistung wiedergeben, die dazu in unterschiedlichen Versionen vorliegen müssen. Daneben führt Microsoft DRM-Unterstützung ein und ermöglicht es, Netzwerkanfragen in Hintergrund-Threads abzuwickeln. Hinzu kommt Unterstützung für die sogenannte Duplex-Kommunikation, die es Applikationen erlaubt, Daten per Push an den Client zu senden.

Auch die Zusammenarbeit mit SOAP-basierten Webservices hat Microsoft nach eigenen Angaben verbessert und es können Datendienste nach ADO.Net abgefragt werden. Zudem werden JSON-basierte Anfragen unterstützt und es ist möglich, Daten lokal zu speichern, was Microsoft als "Isolated Storage" bezeichnet.

Die Beta 2 von Silverlight 2 steht ab sofort unter silverlight.net zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 3,20€
  2. 26,99€
  3. 1,72€
  4. 4,19€

HST 07. Jul 2008

Hallo Silverflyer: kennst Du den Unterschied zwischen einer kompilierten Anwendung und...

Is_alles_crap 10. Jun 2008

Mit nichts von obigem hätt ich wirklich ein Problem .. Und was speziell die 25MHz...

MS User 10. Jun 2008

Das ganze wird nur sachlich und fundiert, wenn man die Verteilung von Flash und...

Blork 09. Jun 2008

Da gehört aber viel dazu Adobe im Limbo noch zu unterbieten :-)

blablub 09. Jun 2008

Es lief auch schon in den Kombinationen final FF2 und final SL1 bzw. FF3RC2 und final SL1...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /