Abo
  • Services:

Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL

Golem.de: Wann erscheint eine GPL-Version von OpenSolaris?

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Murdock: Angesichts von Solaris' Geschichte ist es nicht so einfach, die Lizenz zu ändern. Wir müssen dafür mehr tun, als nur einen Hebel umzulegen. In Solaris gibt es viele Techniken, die von Dritten lizenziert wurden. Wir haben die CDDL verwendet, da wir somit fast alles von Solaris als Open Source freigeben konnten. Es gibt Teile, die wir nicht geöffnet haben. Und das liegt daran, dass diese nicht unser geistiges Eigentum sind. Durch die CDDL konnten sie aber in Solaris bleiben.

Mit OpenSolaris versuchen wir derzeit, die Linux-Community anzusprechen. Daher beschäftigen wir uns natürlich auch ernsthaft damit, Techniken wie ZFS und DTrace unter einer anderen Lizenz freizugeben, um sie so auf Linux zu bringen. Für Sun wäre das gut. ZFS und DTrace sind jetzt in MacOS X und auch das war eine gute Nachricht für Sun. Denn dadurch werden die Leute vertraut mit unseren Techniken und das wiederum führt zu einer Nachfrage nach unseren Produkten.

Golem.de: Es gibt in der Linux-Gemeinschaft viele, die auf ZFS warten. Das ist eine Sun-Entwicklung. Da müsste es doch einfacher sein, das System auch unter der GPL zu lizenzieren. Bei NetBeans haben Sie das ja schon vorgemacht.

Murdock: Wir beraten noch immer darüber, wie ZFS unter die GPL gestellt werden kann. Unser Softwarechef Rich Green hat kürzlich gesagt, eine GPL-Version von ZFS sei unumgänglich. Es ist also nur eine Frage der Zeit. Eine Frage dabei ist auch, ob wir die GPLv2 oder die GPLv3 nehmen. Aus juristischer Sicht ist die Version 3 eine wesentlich bessere Lizenz. Das würde aber nicht dabei helfen, die Technik in Linux zu bringen, solange der Linux-Kernel seine Lizenz nicht ändert. Außerdem müssen wir sicherstellen, dass es nicht zu einer Fragmentierung kommt.

Golem.de: Das war auch immer das Argument gegen eine Open-Source-Version von Java. Letztlich ist die dann doch erschienen.

Murdock: Bei Java war es eine andere Situation. Da haben wir den Markennamen und können sagen: Was nicht kompatibel zu unserer Version ist, darf sich nicht Java nennen. Bei ZFS sprechen wir von einem Dateisystem. Da sind Änderungen kritischer. Was, wenn eine Implementierung das On-Disk-Format ändert? Diese Fragen müssen geklärt werden.

Golem.de: Wie sehen Sie Suns Rolle in der Open-Source-Gemeinschaft?

Murdock: Sun spielt eine zentrale Rolle in der Open-Source-Community. Sun hat mehr Code beigesteuert als jede andere Firma in der Open-Source-Gemeinschaft. Projekte wie OpenOffice.org und NetBeans sind Beispiele dafür. Ich bezeichne uns als führenden Open-Source-Anbieter, da wir mehr Geld mit freier Software verdienen als jeder andere Anbieter. Open Source ist der Kern unserer Geschäftsmodells. Jede Software von Sun ist oder wird eines Tages Open Source sein.

 Interview: OpenSolaris kommt unter die GPL
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 4,99€

Somebodyunknown 11. Jun 2008

Tjo... 512mb Ram und eine LIVE-CD Versuch das noch mal mit ner BartPE oder wie das heißt...

Kein Kostverächter 10. Jun 2008

Würde ein NASA-Mitarbeiter sagen: "Ja, wir wollen in Zukunft eine Marsmission starten...

BSDDaemon 10. Jun 2008

Dann könnte jeder OpenSolaris geschossen in proprietären Lösungen einsetzen ohne, dass...

324324 10. Jun 2008

Bekomm wirklich ne Menge pdf's durchs Studium, aber Acrobat hab ich seit 2 Jahren nicht...

lhazfarg 09. Jun 2008

hat sich das System kurz nach dem grub aufgehängt, und irgendwas mit ata ausgespuckt...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

    •  /