• IT-Karriere:
  • Services:

Umfrage: Telekom droht massive Kundenabwanderung

Zweijahresverträge verhindern Kundenerosion

Die Spitzelaffäre könnte die Deutsche Telekom noch teuer zu stehen kommen. Einer Umfrage zufolge will ein Drittel der Kunden zu einem anderen Unternehmen wechseln. Doch das ist noch lange nicht alles - ein weiteres Viertel will dem Unternehmen vielleicht den Rücken kehren.

Artikel veröffentlicht am ,

Sollte die Deutsche Telekom nicht massive Anstrengungen unternehmen, das Vertrauen ihrer Kunden zurückzugewinnen, bricht ihr das Privatkundengeschäft massiv ein. Die Wirtschaftswoche beauftragte eine repräsentative Studie, nach der ein Drittel der Kunden wegen der Spitzelaffäre "bestimmt" oder "wahrscheinlich" einen anderen Anbieter nutzen will.

Stellenmarkt
  1. VON RUEDEN Partnerschaft von Rechtsanwälten, Berlin
  2. Computer Futures, Hamburg

23 Prozent der vom Kölner Marktforschungsinstitut Psychonomics befragten Kunden gaben an, dass sie sich noch nicht entschieden haben und "vielleicht" ihren Anbieter wechseln wollen. Doch selbst wenn die Kunden nicht wechseln - seinen Ruf hat das Unternehmen gründlich ruiniert. Fast jeder zweite Befragte gab an, dass er das Vertrauen in die Deutsche Telekom verloren hat.

So einfach wird das Wechseln jedoch nicht werden - viele Kunden haben im Fest- und Mobilfunkbereich Zweijahresverträge mit der Telekom geschlossen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 114,99€
  2. 6,99€
  3. 21,99€

A.L. 18. Jan 2010

Also ich denke man wird bei jedem großen Unternehmen wie auch 1 und 1 oder Vodafone usw...

Applewoi 16. Jun 2008

Ich bin für Haftstrafen der Verantwortlichen ohne Bewährung und Schadenersatz von...

Rainer Zufall 09. Jun 2008

An diesem Boykott waren 1000 Menschen direkt interessiert. Indirekt ein paar mehr, aber...

Gandalf* 09. Jun 2008

in dem Falle bringt das Abwandern allenfalls manchmal einen Preisvorteil. Das jetzige...

DerGute 09. Jun 2008

Bekommen die Stimmungsmacher hier Geld von Vadofone .? glaubt mal...nirgends ist es...


Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /