• IT-Karriere:
  • Services:

Umfrage: Telekom droht massive Kundenabwanderung

Zweijahresverträge verhindern Kundenerosion

Die Spitzelaffäre könnte die Deutsche Telekom noch teuer zu stehen kommen. Einer Umfrage zufolge will ein Drittel der Kunden zu einem anderen Unternehmen wechseln. Doch das ist noch lange nicht alles - ein weiteres Viertel will dem Unternehmen vielleicht den Rücken kehren.

Artikel veröffentlicht am ,

Sollte die Deutsche Telekom nicht massive Anstrengungen unternehmen, das Vertrauen ihrer Kunden zurückzugewinnen, bricht ihr das Privatkundengeschäft massiv ein. Die Wirtschaftswoche beauftragte eine repräsentative Studie, nach der ein Drittel der Kunden wegen der Spitzelaffäre "bestimmt" oder "wahrscheinlich" einen anderen Anbieter nutzen will.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

23 Prozent der vom Kölner Marktforschungsinstitut Psychonomics befragten Kunden gaben an, dass sie sich noch nicht entschieden haben und "vielleicht" ihren Anbieter wechseln wollen. Doch selbst wenn die Kunden nicht wechseln - seinen Ruf hat das Unternehmen gründlich ruiniert. Fast jeder zweite Befragte gab an, dass er das Vertrauen in die Deutsche Telekom verloren hat.

So einfach wird das Wechseln jedoch nicht werden - viele Kunden haben im Fest- und Mobilfunkbereich Zweijahresverträge mit der Telekom geschlossen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,80€ inkl. Versand mit Gutschein: NBBBW3KINGSTON
  2. (u. a. ASUS ROG Strix XG43VQ für 799€, ASUS VG255H für 139,90€ und Thermaltake View 21...
  3. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Hardware, Smartphones, Zubehör und...
  4. (u. a. Samsung Galaxy Watch Active 2 Under Armour Edition 44 mm Schwarz für 179,34€ und 40 mm...

A.L. 18. Jan 2010

Also ich denke man wird bei jedem großen Unternehmen wie auch 1 und 1 oder Vodafone usw...

Applewoi 16. Jun 2008

Ich bin für Haftstrafen der Verantwortlichen ohne Bewährung und Schadenersatz von...

Rainer Zufall 09. Jun 2008

An diesem Boykott waren 1000 Menschen direkt interessiert. Indirekt ein paar mehr, aber...

Gandalf* 09. Jun 2008

in dem Falle bringt das Abwandern allenfalls manchmal einen Preisvorteil. Das jetzige...

DerGute 09. Jun 2008

Bekommen die Stimmungsmacher hier Geld von Vadofone .? glaubt mal...nirgends ist es...


Folgen Sie uns
       


Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
Crysis Remastered im Technik-Test
But can it run Crysis? Yes!

Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
  2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
  3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

    •  /