Abo
  • IT-Karriere:

Acer setzt sich hohe Ziele für EeePC-Konkurrenten Aspire One

Weiteres Billignotebook unter der Marke eMachines in Vorbereitung

Der taiwanische Computerhersteller Acer steckt sich hohe Ziele für das Mini-Notebook Aspire One, das gegen den Eee-PC von Asus antritt. Im laufenden Jahr will die Firma alleine im Wirtschaftsraum EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) 2,5 Millionen Stück verkaufen. Und es gibt weitere Pläne für ein Billignotebook unter der zugekauften Marke eMachines.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das Jahr 2009 steht die Zielmarke bei "fünf bis sieben Millionen Stück", sagte der für das Europageschäft zuständige Vorstand Walter Deppeler gegenüber Euro am Sonntag. Weltweit peilt Acer für 2008 einen Absatz von sechs bis sieben Millionen Einheiten an, 2009 sollen bereits 15 bis 20 Millionen Aspire One an den Endkunden gehen.

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Zugleich plant Acer den Start einer neuen Einstiegsmarke in Europa. Ab Mitte Juli werde der Konzern mit der Marke eMachines auf den Markt gehen, so Deppeler, der in der Acer-Hierarchie hinter Vorstandschef Lanci die Nummer 2 ist. Die Firma ziele auch hier auf den "preissensitiven Bereich", sagte er. Zunächst sei ein Notebook zum Preis von 399 Euro geplant. Ab September wolle man auch PCs unter der Marke eMachines vertreiben.

Acer hatte im August 2007 für rund 710 Millionen US-Dollar den angeschlagenen US-Computeranbieter Gateway zusammen mit der Marke eMachines übernommen. Zudem schluckte Acer im Oktober 2007 den französischen Konkurrenten Packard Bell.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

chillum 09. Jun 2008

Habe seit 4 1/2 Jahren nen Travelmate 4001 , das Ding lief Durchschnittlich 23 Std. am...

blork42 08. Jun 2008

Kann ja ne Krankheit sein, jetzt mal nicht so vorschnell ... Einstein war ja auch kein...

tschapajew 08. Jun 2008

Das Wort, was Du meinst, heißt "Transpirieren". "Aspirieren" meint nach höherem...

Haf 07. Jun 2008

Hab ich das richtig verstanden? Also eigentlich sehe ich ja schon Acer selbst als...

Tormentor 07. Jun 2008

Leute mit Geld gibts in Afrika und Nahost genauso. Ausserdem gelangt Ware über den...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /