Abo
  • Services:

Deutsche Telekom punktet im Rechtsstreit um Mobilfunker PTC

US-Gericht hat neuerliche Vivendi-Klage abgelehnt

Die Deutsche Telekom hat gestern einen Punktsieg im Rechtsstreit mit dem französischen Medienkonzern Vivendi verbucht, bei dem es um die Kontrolle über den polnischen Mobilfunkbetreiber PTC geht. Die Auseinandersetzung um die milliardenschwere Übernahme läuft seit dem Jahr 2004. Ein Ende sei nicht abzusehen, erfuhr Golem.de bei der Telekom. Vivendi geht in die Berufung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom hält schon seit Jahren 49 Prozent an der Polska Telefonia Cyfrowa (PTC), seit 2003 versucht man den Anteil zu erhöhen. Der Streit geht um ein weiteres Aktienpaket, das der Energieversorger Elektrim an die Telekom verkaufte, die so die Kontrollmehrheit erlangen wollte. Der Mischkonzern Vivendi behauptet nun, die Telekom-Tochter T-Mobile sei nur mit rechtswidrigen Methoden an die strittigen Anteilsscheine gelangt, die - je nach Sichtweise - auf einen Wert von 600 Millionen Euro bis 2,5 Milliarden Euro taxiert werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. matrix technology AG, München

Das Bezirksgericht in Seattle im US-Bundesstaat Washington lehnte am gestrigen Donnerstag eine Vivendi-Klage nach dem sogenannten "Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act" (RICO) gegen die Telekom ab. Wie Telekom-Sprecher Andreas Leigers gegenüber Golem.de sagte, heißt es in dem US-Entscheid: "Dieses Gericht ist nur eine weitere Station auf Vivendis weltweiter Suche nach einer ihnen genehmen Entscheidung." Der Vorwurf lautet auf "Forum Shopping", also der Auswahl des günstigsten Gerichtsstandes, um ein für den Kläger positives Urteil zu erhalten.

Ein Ende in dem seit Jahren laufenden Streit um die PTC sei indes nicht absehbar, betonte Leigers. Schon im November 2004 hatte ein Wiener Schiedsgericht entschieden, dass die Telekom den Elektrim-Anteil rechtmäßig erworben hat. "Aber das wird von Vivendi entgegen allen Gepflogenheiten bei internationalen Geschäften ja nicht anerkannt", erklärt Leigers weiter.

In Paris steht man dagegen auf dem Standpunkt, dass die umstrittenen PTC-Anteile nicht Elektrim gehören, sondern dem Gemeinschaftsunternehmen Elektrim Telekomunikacja (ET), an dem Vivendi aber die Mehrheit hält. "Das ist kein gutes Gericht", sagte eine Vivendi-Sprecherin über das Bezirksgericht in Seattle auf Nachfrage von Golem.de. Man werde in die Berufung gehen und ein weiteres Gericht einschalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Gewusst wie 07. Jun 2008

Wenn schon klugscheißen, dann richtig: Ok[,] die Lektoren sind wohl schon im Wochenende[.]


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /