Google Gadgets für Linux

Software als Open Source veröffentlicht

Die Google Gadgets gibt es jetzt auch in einer Linux-Version. Da diese plattformunabhängig gestaltet sind, lassen sich bestehende Gadgets verwenden. Die Software hat Google unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Google Gadgets
Google Gadgets
Seit die Desktopsuche Google Desktop für Linux veröffentlicht wurde, haben die Entwickler stetig Funktionen nachgerüstet. Nur auf die Google Widgets mussten Linux-Anwender bisher noch verzichten. Ab sofort sind jedoch auch diese für Linux verfügbar. Die Software verwendet dieselben Schnittstellen wie unter Windows und MacOS X. Bestehende Gadgets sollen so ohne Anpassung auch unter Linux laufen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Anwendungsbetreuung
    Dr. Mach GmbH & Co. KG, Ebersberg
  2. Testingenieur Automotive (m/w/d) für Bordnetzsysteme
    Technica Engineering GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

Google unterstützt die GUI-Toolkits GTK+ und Qt. Die Gadgets sollen sich so nahtlos in die beiden großen Desktop-Umgebungen Gnome und KDE integrieren. Außer dem hierfür zuständigen Host-Programm nutzt Google eine allgemeine Gadget-Bibliothek. Deren Aufgabe ist es, die Gadgets darzustellen.

Die Linux-Version der Gadgets hat Google im Quelltext auf der Open-Source-Plattform Google Code veröffentlicht. Sie steht unter der Apache-Lizenz 2.0. Fertige Pakete gibt es noch nicht. Wie die Software kompiliert wird, erklärt eine Anleitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Atzelon 18. Jun 2008

Geht doch bei Linux auch so.

Atzelon 18. Jun 2008

Kein Geld. Sie haben einfach ein Stuck Software entworfen, dass nur auf Windoof läuft...

Jochen Becher 12. Jun 2008

HawkBln 06. Jun 2008

Ab KDE 4.1 ist das so nicht mehr richtig. Plasma unterstützt bereits jetzt neben den...

Giant Chicken 06. Jun 2008

kennt jemand einen guten sidebar, der freeware ist? Der googelbar ist für rss-feed ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /