Abo
  • Services:

GTA 4 macht Take-Two glücklich

Umsatz im zweiten Quartal dank GTA 4 mehr als verdoppelt

Der Erfolg von Grand Theft Auto IV (GTA 4) lässt bei Take-Two die Kasse klingeln. Das Unternehmen meldet für sein zweites Quartal 2007/2008, das am 30. April endete, einen Umsatz von 539,8 Millionen US-Dollar, nachdem im gleichen Zeitraum des Vorjahres nur 205,4 Millionen US-Dollar umgesetzt werden konnten.

Artikel veröffentlicht am ,

So erzielte Take-Two in dem Quartal einen Nettogewinn von 98,2 Millionen US-Dollar, nach einem Verlust von 51,2 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Dabei musste Take-Two im zweiten Quartal 2007/2008 zusätzlichen Aufwand verbuchen, 12,4 Millionen für Aktienoptionen sowie 3,8 Millionen für Rechtsberatungskosten im Zusammenhang mit der Abwehr von EAs Übernahmeangebot.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt

Im ersten Halbjahr 2007/2008 konnte Take-Two 780,3 Millionen US-Dollar umsetzen, im Vorjahr lag dieser Wert nur bei 482,8 Millionen US-Dollar.

Für die Umsatz- und Gewinnsteigerung ist GTA 4 verantwortlich. Der Titel von Rockstar Games verkaufte sich allein in der ersten Woche nach Erscheinen mehr als 6 Millionen Mal, was einem Einzelhandelsvolumen von 500 Millionen US-Dollar entspricht. Am 31. Mai 2008 hatte Take-Two 11 Millionen Kopien an Händler verkauft, 8,5 Millionen davon landen bereits beim Endkunden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Cyborg 08. Jun 2008

Also auf dem Konsolenmarkt gibt es ebenso Raubkopien wie auf dem PC-Sektor. Aber es gibt...

Neuling123 07. Jun 2008

Heftig, ihr seid alle nich ganz dicht hier glaub ich.

Hotohori 06. Jun 2008

R.I.P EA <- an dem Tag geb ich ne Runde aus. ;D

Hotohori 06. Jun 2008

Amazon kann man da aber nicht als Richtlinie nehmen, die haben oft genug ihre eigenen...

Pad 06. Jun 2008

Giga Leser Fail


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /