Acer will Linux auf Notebooks installieren

Günstiges Betriebssystem soll Gerätepreis senken

Acer plant, Linux zunehmend auf Notebooks zu installieren. Daraus soll sich ein Preisvorteil ergeben, aber auch die Batterielaufzeit verlängern lassen. Auf den neuen Mini-Notebooks setzt Acer bereits auf Linux.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Mini-Notebook Aspire One beispielsweise soll ab Ende Juli 2008 mit Linpus Linux Lite erhältlich sein. Doch auch auf normalen Notebooks soll zunehmend das freie Betriebssystem zum Einsatz kommen, meldet Vnunet. Aufgrund Microsofts Marktmacht werde dies zwar schwierig, Acer wolle aber hart daran arbeiten, den Linux-Markt weiterzuentwickeln, wird Acers Marketingleiter Gianpiero Morbello zitiert.

Laut Acer lässt sich durch den Linux-Einsatz die Batterielaufzeit bei Notebooks von fünf auf sieben Stunden ausbauen. Hinzu käme eine Startzeit von nur wenigen Sekunden im Vergleich zu zwei Minuten für Windows. Aber auch der Preis spiele eine Rolle, speziell bei günstigen Geräten. Bei einem High-End-Gerät mache eine Windows-Lizenz nur einen Bruchteil des Verkaufspreises aus. Bei einem günstigen Computer hingegen sei der Preis für Windows ein großes Problem.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Süden 16. Jun 2008

Du meinst hoffentlich wohl mehr angepasste Software, z.B. speziell auf Firmen...

Fatboy 12. Jun 2008

Was redet ihr beide für einen Scheiß! Ich bin der richtige Fatboy

Älän Karr 08. Jun 2008

Ich wette mal nicht mit. Allein schon, weil ich nicht verstehe was da gemeint ist...

Napper 07. Jun 2008

hier ist die stelle wo der flamewar beginnt, denn mac ist sicher nicht 100% besser, es...

Der Kaiser 07. Jun 2008

Linpus 9.4 Lite http://www.thecodingstudio.com/opensource/linux/screenshots/index.php...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /