Abo
  • Services:

Erste Benchmarks von Intels Nehalem: Bis zu 50 % schneller

Inoffizielle Tests von Anandtech

Die derzeit in Taipeh stattfindende Messe Computex ist berüchtigt für Guerilla-Benchmarking - und diesmal traf es Intel. Die US-Site Anandtech konnte einen Prototypen von Intels kommendem Prozessor "Nehalem" ausführlich vermessen. Die neue Architektur ist bis zu 50 Prozent schneller als der aktuelle Penryn, bei gleichem Takt mit einem einzelnen Kern ohne große Optimierungen immer noch 25 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst im vierten Quartal 2008 soll Nehalem auf den Markt kommen, noch steht nicht einmal der endgültige Produktname fest. Und auch Intels übliche Vorabtests unter Aufsicht konnten Journalisten bisher nicht durchführen. Da muss es Intel besonders schmerzen, dass Anandtech nun am Rande der Computex bereits ausführliche Benchmarks auf einem Nehalem-Entwicklungssystem durchführen konnte.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München

Anand Lal Shimpi entschuldigt sich schon in der Einführung seines Artikels: "Sorry Jungs, wenn ihr aufhört, interessante Chips zu machen, hören wir auch auf damit, zu versuchen, recht früh einen Blick darauf zu werfen :)". Intel befindet sich dabei aber in guter Gesellschaft. 2002 war es tecChannel gelungen, auf der Computex AMDs "Hammer" zu vermessen, der erst ein Jahr später als "Athlon64" auf den Markt kam.

Die Ergebnisse von Anandtech basieren auf einem Quad-Core-Nehalem mit 2,66 GHz. Zum Marktstart sind Frequenzen von über 3 GHz zu erwarten, doch quer durch alle Tests schlägt die Nehalem-Architektur schon jetzt den Penryn-Kern mit 3,2 GHz. Insgesamt ist Intels Neuer je nach Test 20 bis 50 Prozent schneller als ein gleich schnell getakteter Penryn.

Besonders beeindruckend ist das Ergebnis von Cinebench R10, der sehr fein mit mehreren Kernen skaliert. Anandtech führte den Benchmark auch auf nur einem einzelnen Nehalem-Kern durch, der dabei 25 Prozent schneller war - wohlgemerkt gegenüber dem Penryn bei gleichem Takt. Die anderen Ergebnisse, die vor allem mit Programmen zum Media-Encoding durchgeführt wurden, liegen im selben Rahmen. Tests mit Spielen führte Anandtech nicht durch.

Dafür wies das Testsystem aber eine rund 10 Prozent höhere Leistungssaufnahme als die ähnlich ausgestattete Penryn-Maschine auf. Beide Prozessoren sind in 45 Nanometern Strukturbreite gefertigt, so dass man ohnehin keine großen Ersparnisse erwarten sollte.

Laut Anandtech befand sich das vermessene System noch in einem deutlichen Prototypenstadium und wies unter anderem eine schlechte Speicherperformance auf. Dies soll jedoch auf das Mainboard, nicht die CPU zurückzuführen sein. Der Speichercontroller steckt bei Nehalem im Prozessor, nicht mehr im Chipsatz, eventuell gibt es hier noch einige Probleme beim Layout der Mainboards.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

ichbinsmalwieder 11. Jun 2008

Mit nur einem Core (und ohne Hyperthreading) ist Nehalem nur 2% schneller als Penryn...

Klugscheißer 06. Jun 2008

Aus mehreren Quellen. Daher auch eher glaubwürdig ;) Mit Google-Earth kannst du dir...

mess-with-the-best 06. Jun 2008

lol

karlikarl 06. Jun 2008

Schau mal ins Bios, da steht die Zahl 640kb bei System Memory, und jetzt denk nochmal...

Dr. Doom 05. Jun 2008

...beim atom kam dann allerdings raus, dass der in sachen leistung pro watt nicht mal nem...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

    •  /