• IT-Karriere:
  • Services:

Sipgate stellt VoIP-Software für das iPhone bereit

Derzeitige Version läuft nur auf entsperrtem iPhone

Der VoIP-Anbieter Sipgate hat eine Software bereitgestellt, mit der iPhone-Nutzer über das Internet telefonieren können. Die Betaversion der VoIP-Software kann kostenlos von der Website heruntergeladen werden. Die finale Version kündigte Sipgate für das "offene iPhone" an.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Software können iPhone-Nutzer, die Zugang zu einem WLAN haben, günstig per VoIP telefonieren. Für ein Gespräch berechnet Sipgate 1 Cent pro Minute. Vor allem bei Telefonaten ins Ausland könnten Nutzer sparen, so Sipgate. Ist das Programm geöffnet, können Nutzer auch Anrufe über VoIP entgegennehmen.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Die Software stellt Sipgate in einer Betaversion kostenlos unter sipgate.de/iphone zur Verfügung. Allerdings müsse, so Sipgate, das iPhone "über die Applikation 'Installer' verfügen", damit das Programm auf das Mobiltelefon heruntergeladen werden kann. Das bedeutet, das iPhone muss, um den VoIP-Dienst nutzen zu können, gecrackt werden. Die finale Version kündigte Sipgate für "das offene iPhone" an, womit vermutlich die kommende Firmware 2.0 gemeint ist, für die Apple ein Entwickler-Kit anbietet.

Die Sipgate-Software ist nicht die erste VoIP-Software für das Mobiltelefon von Apple: Das israelische Softwareunternehmen Fring bietet beispielsweise seit kurzem seinen mobilen VoIP- und Instant-Messaging-Client auch für das iPhone an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. 35,99€
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...

Name 06. Jun 2008

Die Frage sollte nicht sein Wozu brauch ich Verschlüsselung sondern was habe ich davon...

Alberto Mattle 05. Jun 2008

WLAN kann den für Zugangsanbieter in dem Fall wirklich sehr teuer werden bzw. den Gewinn...

mausilausi 05. Jun 2008

Werd das gleich mal an testen. Die Sprachqualität soll angeblich sehr gut sein: http...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /