Verizon Wireless will US-Mobilfunkanbieter Alltel kaufen (U)

Durch den Kauf würde Verizon Wireless zum größten Mobilfunkanbieter in den USA

Der US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless will den Konkurrenten Alltel übernehmen. Durch die Transaktion würde Verizon Wireless zum größten Anbieter auf US-Mobilfunkmarkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das britische Mobilfunkunternehmen Vodafone bestätigte in einer knappen Mitteilung Gespräche. "Vodafone bestätigt, dass sich Verizon Wireless in fortgeschrittenen Verhandlungen über einen möglichen Kauf von Alltel befindet. Es gibt jedoch keine Gewissheit, dass ein Geschäftsabschluss bevorsteht." Verizon Wireless ist eine Tochter von Vodafone und dem US-Telekommunikationsanbieter Verizon.

Stellenmarkt
  1. Senior Software / Data Base Engineer (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Anwendungsbetreuer Klinische Applikationen (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
Detailsuche

Kommt der Kauf zustande, wird Verizon Wireless zum größten Mobilfunkanbieter in den USA. Derzeit ist der Konkurrent AT&T Wireless mit 71,4 Millionen Kunden Marktführer. Zusammen mit den knapp 13,2 Millionen Alltel-Kunden käme Verizon Wireless, das derzeit 67,2 Millionen Kunden hat, auf über 80 Millionen Kunden.

Der Wert von Alltel wird auf derzeit rund 27 Milliarden US-Dollar geschätzt. Derzeit gehört der Mobilfunkanbieter den Private-Equity-Unternehmen TPG und GS Capital Partners. Sie hatten Alltel im Jahr 2007 für 27,5 Milliarden US-Dollar gekauft.

Nachtrag vom 5. Juni 2008 um 17:00 Uhr:
Mittlerweile sind sich Verizon Wireless und die Eigner TPG und GS Capital Partners über den Kauf von Alltel einig geworden. Verizon Wireless wird den Konkurrenten für 28,1 Milliarden US-Dollar übernehmen. Die Parteien wollen die Transaktion bis Ende des Jahres 2008 abschließen, teilte der Mobilfunkanbieter mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /