• IT-Karriere:
  • Services:

IETester: Mehrere Internet Explorer in einer Anwendung

Nützliches Werkzeug befindet sich noch im Alphastadium

Der IETester ist ein weiteres Werkzeug, das die Entwicklung von Webseiten vereinfachen soll. Zu den integrierten Browsern gehört neben den Versionen 7, 6 und 5.5 auch die aktuelle Beta des Internet Explorer 8. Derzeit befindet sich die Entwicklung noch in einer sehr frühen Phase, dennoch macht der IETester einen vielversprechenden Eindruck.

Artikel veröffentlicht am ,

IETester
IETester
Mit dem IETester kann der Webdesigner seine Skripte und Webseiten direkt in einer Anwendung testen. Mit dem IETester öffnet der Anwender dazu einzelne Webseiten in Tabs und bestimmt gleichzeitig die zu nutzende Version des Internet Explorers. Damit ist ein Wechsel zwischen den Darstellungen der verschiedenen Browserversionen schnell möglich. Derzeit arbeitet das Werkzeug mit den Versionen 5.5, 6.0, 7.0 und der aktuellen Beta 1 des Internet Explorer 8 zusammen.

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München

Der IETester soll auch mit Microsofts Conditional Comments gut zurechtkommen. Eine Ausnahme ist die Unterstützung des Internet Explorer 8. Bisher ist es dem Entwickler nicht gelungen, auch hier eine Unterstützung für Conditional Comments einzubauen.

IETester
IETester
Aufgrund des Alphastatus der Software gibt es noch andere bekannte Probleme. So soll der IETester kein Flash im IE6-Modus abspielen können und Java-Applets arbeiten ebenfalls noch nicht mit dem IETester zusammen. Die Ergebnisse des Acid3-Tests entsprechen ebenfalls nicht ganz den Ergebnissen der Acid3-Topliste.

Im Unterschied zu den Betriebssystem-Images für Microsofts VirtualPC, die jeweils verschiedene Browserversionen enthalten, ist der IETester recht schlank. Der Download ist gerade einmal 24 MByte groß und belegt auf der Festplatte knapp 100 MByte.

Wem die derzeit verfügbaren Browser im IETester nicht ausreichen, muss auf Lösungen wie Tredosofts Multiple-IE zurückgreifen. Dieses Werkzeug installiert die Browserversionen 3 bis 6 auf einem XP-System nach. Unter Windows Vista läuft Multiple-IE nicht.

Damit die Alpha des IETesters funktioniert, braucht es entweder Windows XP oder Windows Vista. Außerdem sollte der Internet Explorer 7 installiert sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

kein max user 04. Sep 2008

ganz toll allerdings solltest du zuerst lesen was schon gepostet worden ist -> ies4osx...

Wishu 13. Jun 2008

Dann reiche ich gleich mal was nach: Tabellen-Kontra: In der heutigen Zeit ist die...

devarni 05. Jun 2008

Zum Testen z.B. in einer VM über den lokal laufenden Webserver des Hosts, geht es leider...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /