Abo
  • Services:

Yahoo öffnet seine Adressbücher

Adressbuch-API gestartet

Auch die Adressbücher von Yahoo-Nutzern können nun über ein API abgefragt werden, so dass zum Beispiel eine Verknüpfung mit Plaxo oder LinkedIn möglich ist. Dazu bietet Yahoo ein neues API an.

Artikel veröffentlicht am ,

Yahoos neues API gibt Entwicklern Zugriff auf eine der größten Sammlungen von Adressbüchern, die im Internet zu finden ist, denn es greift auf die Datenbestände von Yahoo Mail, Yahoo Messenger und Yahoo Go zu.

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Zudem unterstützt das Adressbuch-API von Hause aus einige Drittapplikationen. So ist es beispielsweise möglich, Einladungen für soziale Netze oder Applikationen zu versenden, Postadressen für Lieferdienste nachzuschlagen und in Nachrichtenapplikationen Adressen bei der Eingabe zu vervollständigen.

Yahoos Adressbuch-API verfügt zudem über umfangreiche Suchfunktionen und erlaubt es, Änderungen seit dem letzten Aufruf aufzulisten. Entwickler können ihren Nutzern ihre Kontakte dort zur Verfügung stellen, wo sie diese gerade benötigen, ohne dass sie die kompletten Adressen eintragen müssen.

Die Nutzerauthentifizierung wickelt Yahoo über das eigene browserbasierte System BBAuth ab. Nutzer gewähren einer Applikation dabei Zugriff auf ihr Adressbuch, ohne dass sie ihr Passwort an Dritte herausgeben müssen. Künftig will Yahoo zudem die Authentifizierung via OAuth erlauben, einem unabhängigen Standard, der ähnlich arbeitet.

Details zu Yahoos "Address Book API" finden sich unter developer.yahoo.com/addressbook.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)
  2. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

XDA DADADASD 06. Jun 2008

schon mal was von Trollen gehört. Sollen dumm sein und das offenkundig machen und dann...

godofhellfire 05. Jun 2008

maXity, da suche ich schon 10 Jahre nach :o War immer zu faul nur für mich selbst nen...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /