KDE 4.0.5 korrigiert weitere Fehler

Keine neuen Funktionen enthalten

Ein neues Update für die Desktop-Oberfläche KDE 4.0 korrigiert weitere Fehler. Besondere Aufmerksamkeit legten die Entwickler auf den Fenstermanager KWin. Neue Funktionen wird es erst im Juli 2008 geben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ein Speicherleck in KWin wurde behoben, das bei eingeschalteter Compositing-Funktion auftrat. Zudem wurden einige Probleme im Zusammenspiel mit XRender korrigiert. Auch beim Multimedia-Player Juk wurden Probleme korrigiert. So kopiert die Software ein Cover-Artwork beispielsweise einfach auf die Festplatte, anstatt es wie zuvor zwangsweise in das PNG-Format umzuwandeln. Alle Änderungen listet das Changelog auf.

Stellenmarkt
  1. Testingenieur Automotive (m/w/d) für Bordnetzsysteme
    Technica Engineering GmbH, Wolfsburg
  2. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

KDE 4.0.5 steht im Quelltext zum Download bereit. Fertige Pakete gibt es momentan für Fedora 9 und Magic Linux 2.1.

Im Juli 2008 wird KDE 4.1 erscheinen. Dieses erste große Update enthält dann auch zusätzliche Funktionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LassHirnregnen! 09. Jun 2008

Da möchte man ja fast meinen, dass einige Leute Programmfenster nicht von Dialogfenstern...

Älän Karr 06. Jun 2008

??? Was?? Bitte erläutere mal genau was du da vor hast.

samy 05. Jun 2008

Die Pakete für Fedora 9 sind noch nicht freigeben.. dann sollte aber in den nächsten...

Detonator 05. Jun 2008

Eine berechtigte Frage, denn KDE 4 hat mich bisher total enttäuscht. Ich seh einfach...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /