Abo
  • Services:
Anzeige

Network: Telekom missbrauchte Daten von Mobilfunkkonkurrenz

Offenbar war Überwachung der Bundesnetzagentur geplant

Die Deutsche Telekom soll sich für die Bespitzelung von unliebsamen Journalisten auch die Kundendaten anderer Mobilfunkbetreiber besorgt haben. So soll ein Pressevertreter, der Opfer der illegalen Praktiken wurde, Kunde bei E-Plus gewesen sein. Zu Abrechnungszwecken muss E-Plus täglich millionenfach Daten liefern, da ein Großteil der Telefonate in Deutschland mit den Netzen der Telekom in Verbindung steht.

"Bei uns ist keine Anfrage von der Telekom eingegangen", sagte E-Plus-Sprecher Guido Heitmann der Frankfurter Rundschau, "aber zu Abrechnungszwecken müssen wir Daten an die Telekom liefern." Die Telekom plante nach Informationen der Zeitung sogar, die Bundesnetzagentur auszuspähen. "Konkret geplant und beauftragt" sei dies gegen die "wichtigsten Entscheidungsträger" einer "nicht unwichtigen Regulierungsbehörde mit Sitz in Bonn" gewesen, erklärte der Geschäftsführer der Recherchefirma Network Ende April in einem Schreiben an die Telekom, das der Zeitung vorliegt. Alle Überwachungsprojekte seien "direkt vom Vorstand beauftragt" und über das Büro des Aufsichtsrats bezahlt worden, heißt es darin weiter.

Anzeige

Bei der Telekom-Mobilfunksparte sollen indes schon im Jahr 2006 eklatante Sicherheitslücken bekannt geworden sein. Das ergab eine konzerninterne Untersuchung bei T-Mobile, von deren Ergebnissen die Financial Times Deutschland berichtet. Die Prüfer stellten derzeit fest, dass Telekom-Mitarbeiter unerlaubt vertrauliche Informationen aus dem gesamten Telekom-Netzwerk abrufen könnten, was eigentlich nur für staatliche Ermittler zulässig sei. Chef von T-Mobile war damals der heutige Telekom-Vorstandsvorsitzende René Obermann.

Dieser soll allerdings selbst die Sicherheitsüberprüfung unter dem Projektnamen "Linda" angeordnet haben, nachdem zur selben Zeit bekannt wurde, dass in Griechenland Regierungsmitglieder, hochrangige Militärs, Geheimdienstangehörige und Journalisten im Netz von Vodafone angezapft wurden.

Ein Konzernsprecher sagte, dass die 2006 im Rahmen der Untersuchungen festgestellten Mängel inzwischen behoben seien. "Unsere Kundendaten sind grundsätzlich sicher", sagte er der FTD.


eye home zur Startseite
CAT 25. Aug 2008

Bullshit! Nichts davon ist wahr. Das ist mir selbst persönlich bei einem...

Bibabuzzelmann 05. Jun 2008

Eigentlich gehts mir weniger um diese 3 Tage, sondern eher mehr um den richterlichen...

CS 05. Jun 2008

Das ist so nicht richtig. Man kann und muss den Zugriff auf Daten soweit einschränken...

:-) 05. Jun 2008

Jeder, der eine mail verschickt, sollte wissen, dass dies mit einer Postkarte...


F!XMBR / 05. Jun 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Verve Consulting GmbH, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  4. SYSback AG, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  2. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Wieder online nach 27h

    Snooozel | 06:33

  2. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    Icestorm | 06:31

  3. Re: Das sehr spezielle Pech des Richard Gutjahr

    Icestorm | 06:27

  4. Re: Haltbarkeit

    Scorcher24 | 06:17

  5. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    ArcherV | 06:13


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel