Abo
  • Services:

Pentax bringt DSLR-Objektiv mit reinem Ultraschallantrieb

Brennweitenbereich von 17 bis 70 mm

Pentax hat für seine digitalen Spiegelreflexkameras ein neues Objektiv vorgestellt, das eine Brennweite von 17 bis 70 mm (Kleinbild) abdeckt. Es bietet eine durchgehende Anfangsblendenöffnung von F4 und setzt ausschließlich auf einen Ultraschallantrieb für den Autofokus. Ältere Pentax-Kameras können es nur noch manuell nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pentax hat mit dem "smc DA 17-70 mm / 4,0 AL [IF] SDM" einen neuen Bajonett-Typ vorgestellt. KAF3 zeichnet sich dadurch aus, dass ältere Spiegelreflexkameras von Pentax, die noch nicht für Ultraschallobjektive (SMD) ausgelegt sind, den Autofokus nicht mehr nutzen können. Es ist nicht das erste SMD-Objektiv von Pentax. Bislang wurde jedoch stets auf hybriden Autofokusantrieb gesetzt. DSLRs der *ist-Serie und die K100D sowie die K110D unterstützen den AF-Antrieb des neuen Objektivs nicht.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. AKDB, München, Bayreuth

Die umgerechnete Objektivbrennweite an Digitalkameras mit APS-C-Sensor liegt bei ungefähr 26 bis 107 mm. Eine Kamera mit Vollformatsensor hat Pentax nicht im Programm. Die Konstruktion besteht aus 17 Elementen in 12 Gruppen, darunter aus zwei asphärischen Elementen. Der minimale Fokussierabstand liegt bei 28 cm über die gesamte Brennweite.

Die innenfokussierende Konstruktion sorgt dafür, dass sich die Frontlinse nicht dreht, was beispielsweise beim Einsatz von Polarisationsfiltern (Filtergröße 67 mm) sinnvoll ist. Der Bildwinkel rangiert je nach Zoomstufe zwischen 79 und 23 Grad.

Das 4,1fach-Zoom-Objektiv wiegt 485 Gramm und misst 93,5 x 75 mm. Das Pentax-Objektiv soll ab Juli 2008 für rund 600 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

eT 05. Jun 2008

Jain ... wenn Tokina fuer Pentax Objective baut (will sagen: Tokina Objective in Nikon...

:-) 05. Jun 2008

Das klingt ja wahrhaftig nach etwas besonderem. Ich hab mal ein Blatt Millimeterpapier...

Besser informiert 05. Jun 2008

Der Sensor der K20D ist bekannterweise von Samsung, nicht von Sony. Ob die aber den...

8bit 05. Jun 2008

"Ultraschallmikroskopie" oder "Ultraschallmikroskopie" klingen jetzt auch nicht gerade...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /