Abo
  • Services:

Spieletest: Age of Conan - virtuelle Welt der Barbaren

Age of Conan
Age of Conan
Age of Conan ist derzeit exklusiv auf PC erhältlich; eine Version für Xbox 360 befindet sich noch in der Entwicklung. Derzeit verwendet das Programm DirectX 9, die ursprünglich für den Start angekündigte Unterstützung von DirectX 10 hat Funcom auf den Zeitraum der Games Convention in Leipzig verschoben - Ende August 2008. Das Programm auf Basis der Funcom-eigenen Dreamworld-Engine verlangt mindestens Windows XP oder Vista, einen Prozessor mit 3 GHz, 1 GByte RAM und 32 GByte auf der Festplatte; die Grafikkarte muss 128 MByte RAM besitzen und Shader-Model 2.0 beherrschen. Mit dieser Hardware läuft der Titel allerdings schlecht. Selbst auf Monsterrechnern gibt es Stellen, bei denen es ordentlich ruckelt. Besonders einige große, verwinkelte Levels machen dem Programm tüchtig Probleme. Den stärksten Einbruch der Bildwiederholrate hatten wir im Inneren eines eher unspektakulären, aber zu groß zugeschnittenen Wachturms.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Alexander Bürkle GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Age of Conan
Age of Conan
In der Verkaufsversion für rund 50 Euro sind 30 Tage Spielzeit enthalten, danach ist ein kostenpflichtiges Abo nötig. Die Mindestlaufzeit liegt bei einem Monat, die Kosten dafür betragen 12,99 Euro; längere Abschlüsse sind etwas günstiger. Das Programm hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten und ist nur für Erwachsene geeignet. Dennoch wurde sie auf Drängen der Jugendschützer geschnitten, wer fliegende Körperteile sehen will, sollte zur britischen Version des Spiels greifen.

Fazit:
Age of Conan macht ganz schön viel richtig - kein Wunder, es macht ja auch vieles wie World of Warcraft und Herr der Ringe Online. Vom Rollenspiel-Interface über das Quest-Journal bis zum Aufbau der Benutzerführung kommt erfahrenen MMORPG'lern hier so einiges verdächtig bekannt vor. Trotzdem spielt sich das Programm erstaunlich frisch, was zum einen an der stellenweise wunderschönen Grafik liegt - entsprechend schnelle Hardware vorausgesetzt. Und zum anderen an der packenden Handlung, die tatsächlich für Motivation sorgt. Dazu kommt noch der altbekannte "Nur noch eine Quest"-Onlinesuchteffekt, und schon sind wieder ein paar (oder sehr viele) Nächte vorbei.

Age of Conan hat aber auch einige Schwächen, und nicht alle dürften sich mit den nächsten Updates ausbügeln lassen. So sind Kämpfe gegen mehrere Gegner kein echter Spaß, weil die Übersicht sehr schnell flöten geht und der Spieler rasch nicht mehr erkennt, wo der Gegner gerade eine offene Flanke hat. Ein weiteres Problem: Es gibt keine sonderlich spannenden Gegenstände zu finden. Selbst überzeugte Sammler lassen das, was Gegner fallen lassen, irgendwann einfach liegen. Mit den höherwertigen Belohnungen aus wichtigen Quests kommt man besser über die Runden. Ebenfalls nervig: das ständige Hin- und Hergerenne, zu dem die meisten Missionen den Spieler zwingen. Dazu kommen noch unzählige kleinere Fehler, von der mangelhaften Lokalisation - teils sind ganze Sätze noch in Englisch - bis hin zu seltsamem KI-Verhaltensmustern von Gegnern. Trotzdem: Age of Conan hat viel Potenzial und kann lange an den Bildschirm fesseln. Wer genug von den anderen Platzhirschen im Genre hat, sollte unbedingt einen längeren Blick riskieren. Es gibt viel zu entdecken!

 Spieletest: Age of Conan - virtuelle Welt der Barbaren
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sumpf 16. Jun 2008

es sind 14,94€ pro monat fürs Einmonatsabo...

DER GORF 13. Jun 2008

Fliegende Brüste? ... COOL!

bub 06. Jun 2008

...richtig - ...und heute haben die sogar den Menüpunkt entfernt!

TauTau 06. Jun 2008

jo, denk ich auch... Da wirds dann natürlich schwierig, weil das erste Lotro Update...

CS 06. Jun 2008

Macht einfach Spaß. Vorallem das RP ist super, aber das hängt ja auch zum Großteil von...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /